Stories

Auszeit in Südtirol – drei Tage & Nächte in Lana

Hotel Schwarzschmied Lana

Auf die Ein­la­dung vom Tou­ris­mus­ver­ein Lana sind wir vor zwei Wochen für ein ver­län­ger­tes Wochen­en­de in das schö­ne Süd­ti­rol gedüst! Vor ein paar Jähr­chen haben wir mal einen Kurz­trip nach Bozen gemacht, waren aber sonst seit Kind­heits­ta­gen nicht mehr in der Süd­ti­ro­ler Gegend und haben uns des­halb beson­ders dar­auf gefreut.

Das Herbst­wet­ter hat sich von Anfang an von sei­ner Bil­der­buch­sei­te gezeigt und beim ers­ten Rund­gang durch das schö­ne Ört­chen sind wir qua­si von einem ver­lo­cken­den Motiv zum nächs­ten gestol­pert. Bei­na­he hät­ten wir es gar nicht zum Kaf­fee­trin­ken geschafft!

Where to stay

Doch beim schnie­ken Bou­ti­que­ho­tel & Gast­haus Reich­hal­ter, dass gleich­zei­tig Part­ner­ho­tel von unse­rem schö­nen Hotel Schwarz­schmied ist und mit­ten im his­to­ri­schen Orts­kern von Lana liegt, lässt es sich mehr als gut aus­hal­ten. Das char­man­te Haus von 1477 mit sei­nen lie­be­vol­len Holz­de­tails ist eine Wucht!  Die Fens­ter­lä­den sind im geni­als­ten Grau-Grün-Ton gestri­chen, der schö­ner auf kei­nem Pan­tone­fä­cher zu fin­den ist und haben bei mir für ordent­lich Herz­klop­fen gesorgt. Wow!

Zurück im Hotel – wel­ches ganz unauf­dring­lich zwi­schen Wein­re­ben in die Land­schaft ein­ge­bet­tet ist und mit viel Holz ein gemüt­li­ches alpi­nes, aber auch einen Hauch medi­ter­ra­nes Flair aus­strahlt – war es ein­fach schon herr­lich, den Son­nen­un­ter­gang auf unse­rer groß­zü­gi­gen Holz­ter­ras­se zu genie­ßen. Das geht übri­gens beson­ders gut bar­fuß, im Bade­man­tel, nach einer ent­span­nen­den Schwimm­run­de im schö­nen Spa-Bereich.

Danach ging es tiefen­ent­spannt zum Abend­essen. Denn mit dem Hin­ter­grund­wis­sen, dass alles „vegan safe“ ist und man sich um nichts mehr küm­mern muss, ent­spannt es sich eben leich­ter. Die Lang­zeit­ve­ga­ner ken­nen das Gefühl oder? Kei­ne umständ­li­che Fra­ge nach der obli­ga­to­ri­schen, vega­nen Extra-Wurst und auch kei­ne Ent­täu­schung dar­über, dass der Koch dach­te, Speck­wür­fel im Salat wären bestimmt ok. Das fei­ne vega­ne 4‑Gän­ge-Menü mit tol­lem Salat­buf­fett lässt wirk­lich kaum Wün­sche offen. Ein wenig mehr Wür­ze hät­ten wir uns gewünscht, aber wir sind ja auch von die­sem ver­rück­ten Schlag, der immer die Not­fall­por­ti­on Sri­racha am Schlüs­sel­an­hän­ger dabei hat.

Satt, woh­lig und rund­um zufrie­den – wer mag nimmt zuvor noch einen Absa­cker in der gemüt­li­chen Hotel­bar – schlum­mert man nachts selig mit einer Mischung aus Gril­len­ge­zir­pe und dem Gur­geln des am Hotel vor­bei­flie­ßen­den Gebirgs­bäch­leins ein.

Und auch vom Früh­stücks­buf­fett kön­nen wir nur Gutes berich­ten. Von Hum­mus, über vega­nes Bir­cher Müs­li, Nüs­se, Saa­ten, fri­sches Obst, Bröt­chen und Soja­jo­ghurt bis hin zu ver­schie­de­nen Pflan­zen­milch­sor­ten für Müs­li, Kaf­fee oder Tee gibt es alles was das vega­ne Herz begehrt. Sogar vega­ne Crois­sants – man muss nur schnell sein. Ich habe lei­der nur am ers­ten Tag eines erwischt!

What to do

Qua­si extra für dich (was bin ich nur für ein Charme­bol­zen) sind wir jeden Mor­gen vor Son­nen­auf­gang aus dem Bett gesprun­gen, um die wun­der­schön Mor­gen­stim­mung in Lana mit der Kame­ra fest­zu­hal­ten. So ver­lo­ckend es beim ers­ten Klin­geln des Weckers im war­men Bett im Mor­gen­grau­en noch ist, ein­fach den Snoo­ze Knopf zu drü­cken, den Son­nen­auf­gang an einem beson­de­ren Aus­sichts­punkt, wie zum Bei­spiel am male­risch gele­ge­nen Cas­tel Leben­berg zu genie­ßen, ist unbe­zahl­bar und unbe­dingt zu emp­feh­len! Auch bei der Schloss­tour durch das immer noch von drei Genera­tio­nen bewohn­te Haus hat­ten wir rich­tig viel Spaß.

Auch außer­halb des Hotels ist Lana super up to date, was das vega­ne Ange­bot angeht. Vom ein­fa­chen Cap­puc­ci­no mit Soja­milch beim Gast­haus Reich­hal­ter bis hin zum wun­der­schö­nen Restau­rant Miil, in dem wir das bes­te 6‑Gänge Menü genie­ßen durf­ten, das wir je hat­ten. Krea­ti­ve Gemü­se­kü­che delu­xe. So muss das!

Das Restau­rant grenzt direkt an das mit­tel­al­ter­li­che Wein­gut Krän­zel­hof mit eige­nem Laby­rinth, einem gro­ßen Park und der Mög­lich­keit der Weinverkostung.

In der kur­zen Zeit haben wir lei­der bei wei­tem nicht alles geschafft. Den Haus­berg Vigil­joch, eine wei­te­re gro­ße Run­de mit den E‑Mountainbikes (ja, E‑Bikes! Wir schä­men uns immer noch ein biss­chen, aber ganz ehr­lich: Es war so gut 😂) und einen Aus­flug ins nahe Meran ste­hen auf jeden Fall noch auf unse­rer Rei­se-To-Do-Lis­te. Süd­ti­rol, wir kom­men auf jeden Fall bald wieder!


Werbung! Dieser Beitrag wurde von Tourismusverein Lana unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

14 Kommentare

  1. Vie­len Dank für den tol­len Bei­trag. Wir sind jedes Jahr in Süd­ti­rol (z.Zt. Immer in Algund, in Fuß­nä­he zu Meran) und ich woll­te schon immer mal her­aus­fin­den, wo es noch tol­le vega­ne Orte gibt. Wir ver­sor­gen uns immer selbst! LG Barbara

    Antworten
    1. Freut uns Bar­ba­ra, vie­len Dank für dein Feed­back ☺️

      LG, Nadi­ne

      Antworten
  2. Das sind wirk­lich tol­le Impres­si­on und ein sehr guter Tipp für einen Aus­flug nach Lana. Ich habe es bereits auf mei­ne noch zu berei­sen­den Wunsch­ziele­lis­te geschrie­ben 😃. Herz­li­chen Dank ☺️

    Antworten
    1. Das freut uns lie­be Frau­ke, vie­len lie­ben Dank! Ja, wir sind hof­fent­lich auch bald wie­der dort ☺️

      Antworten
  3. Hi, woher bekommt man die Infos zu Vega­ner essen, ins­bes. bei dem Restau­rant abends?
    Ich lie­be Südtirol!

    Antworten
    1. Hi Cath­le­en,

      du brauchst nur auf den Link zum Hotel Schwarz­schmied kli­cken, dort fin­dest du alle Infos zum Abend­essen etc. 😉

      LG,
      Nadine

      Antworten
  4. Für nächs­tes mal Süd­ti­rol kann ich Euch das LAVIMEA, 1. rein Vega­nes Hotel in Ita­li­en emp­feh­len! Der Hammer!
    Gruß Mario

    Antworten
    1. Da haben wir auch schon von gehört und ist direkt auf die Wunsch­lis­te gewan­dert 😉 Dan­ke dir!

      LG,
      Nadine

      Antworten
  5. Hach, tol­le Bil­der! Das sieht nach einem herr­li­chen Wochen­en­de aus ‑vega­ne Crois­sants und klei­ne Aus­zeit klin­gen gera­de magisch in mei­nen müden Ohren. Habs gleich mal für mei­ne Rei­se-Bucket-List notiert. Liebs­te Grüße!

    Antworten
    1. Dan­ke­schön lie­be Fran­zis­ka! Ja, es war wirk­lich herr­lich, kön­nen wir beden­ken­los für alle müden, erho­lung­su­chen­den Städ­ter nur wärms­tens empfehlen 😉🍁

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  6. So sieht der Schwarz­schmied also bei Son­ne aus 🙂
    Wit­zig, gera­de die­se Woche ist auch mein Bericht online gegan­gen und ihr habt tat­säch­lich noch ganz ande­re Orte und Details ent­deckt als ich. Aber das heißt wohl ganz klar: man muss dort­hin zurück kehren 🙂

    Lie­be Grüße,
    Denise

    Antworten
    1. Oh je, genau­so ging es uns das letz­te Mal im Forst­hof­gut in Leo­gang! 1 1/2 Tage Dau­er­re­gen machen die Foto­aus­flü­ge natür­lich zu einer Her­aus­for­de­rung 🙈 Hof­fent­lich hast du dann wenigs­tens ordent­lich im Spa ent­span­nen kön­nen – macht ja bei so einem Wet­ter am meis­ten Spaß 🤗

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  7. Die Fotos sind so schön, da krie­ge ich doch gleich Lust, ins Auto zu steigen!

    Antworten
    1. Das freut uns Car­la, vie­len lie­ben Dank! Na dann los 😁🚗

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.