Dinner Time

Austernpilzschnitzel mit Wildkräutersalat & Ahornsirup-Meerrettich-Vinaigrette

Es „herbstelt“ schon ganz schön bei uns! Dicke graue Wolken, stürmische Böen und Regen – das Schmuddelwetter steht bereits in den Startlöchern.

Da werd ich schon wieder ein bisschen wehmütig und trauere der schönen Barfußzeit hinterher.  Auch wenn es die sommerlichen Temperaturen dieses Jahr nach meinem Geschmack ein bisschen zu gut gemeint haben.

Jetzt schlüpfe ich morgens gerne schon mal wieder in meine dicken (natürlich veganen) Wollsocken und friere nach dem Lüften erst mal ’ne kleine Runde. Fies!

Ja, ja ich will ja gar nicht so viel nörgeln! Im Herbst haben wieder viele leckere Sachen, wie z. B. mein heißgeliebter Kürbis und viele leckere Pilze Saison. Außerdem hat man (hoffentlich) wieder ein bisschen mehr Zeit mit einem guten Buch den Sonntag auf dem Sofa zu vertrödeln. Einfach so. Ohne schlechtes Gewissen.

Jetzt fehlt mir zu meinem Herbstglück eigentlich nur noch der Schwedenofen auf den ich schon länger ein bisschen „heiß“ bin 😀 Hat da wer einen tollen und kann mir zumindest ein bisschen davon vorschwärmen?

Ich vertröste mich derweil schon mal mit einem meiner Leibgerichte: Austernpilze mit einer lecker, knusprigen Lieblingskren-Schnitzelpanade. Da bin auf jeden Fall gleich wieder ein bisschen versöhnt.

Mit was stimmst du dich auf den Herbst ein?

Zutaten für 4 Portionen

Für die Pilzschnitzel

  • 200 g Austernpilze
  • 1 TL Lieblingskren
  • 5 EL Hafermilch
  • 4 EL Hafersahne
  • ½ TL Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 gehäufter EL Maisstärke
  • 50 g Weizenmehl
  • 100 g Semmelbrösel
  • 4 EL Olivenöl

Für den Salat

  • 500 g frischer Wildkräutersalat (z. B. Sauerampfer, Löwenzahn, Spitzwegerich etc.)

Für die Vinaigrette

  • 2 EL Lieblingskren
  • 6 EL Olivenöl
  • 4 EL weißer Balsamico
  • 1 ½ EL Ahornsirup
  • 1 ½ TL Senf
  • ½ TL Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Pilze putzen und in einzelne “Schnitzel” teilen. Lieblingskren fein hacken.

Für den Ei-Ersatz Hafermilch, Hafersahne, Lieblingskren, Salz, Pfeffer und Maisstärke in einem tiefen Teller verquirlen. Weizenmehl und Semmelbrösel in zwei weitere tiefe Teller geben.

Pilze zuerst im Mehl wenden, anschließend durch den Ei-Ersatz ziehen. In den Semmelbröseln wenden und leicht andrücken.

Öl in eine heiße Pfanne geben, Pilzschnitzel darin auf jeder Seite in 5-6 Minuten goldbraun braten.

Für die Vinaigrette Lieblingskren fein hacken und mit den restlichen Zutaten zu einem cremigen Dressing verrühren.

Austernpilzschnitzel auf Salat anrichten und mit Vinaigrette beträufeln.

Austernpilzschnitzel-2

Werbung. Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Lieblingskren entstanden.

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

7 Kommentare

  1. Das hört sich echt richtig gut an! Ich paniere mir in letzter Zeit immer Blumenkohl. Das finde ich auch total lecker 🙂

    Liebe Grüße
    Lena | http://www.healthylena.de

    Antworten
    1. Hört sich super an, Lena! 🙂

      Antworten
  2. Yummy 🙂 Das sieht super aus & wird bestimmt diesen Herbst mal ausprobiert 🙂

    PS: Du wolltest ja von dem Ofen vorgeschwärmt bekommen: Mein Freund & ich haben daheim einen (sieht so aus wie das 2. Bild bei Google wenn man Schwedenofen eingibt in die Bildersuche) und es ist wirklich romatisch und kuschelig warm wenn er an ist 🙂

    Ganz liebe Grüße, Kati

    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Kati! Ohhhhh, sehr schön! Der sieht allerdings richtig gemütlich aus 🙂 Brauchen wir uuuuuuuunbedingt auch!

      Ganz lieber Gruß!

      Antworten
  3. Hallo liebe Nadine,

    oh da hast du Recht der Herbst ist schon da, aber leider ist er gerade eher grau und nass nei uns 🙁

    Da ist mit dein Salat mit den tollen Pilzen eine richtig schöne Inspiration! Vielen Dank für das tolle Rezept und die schönen Bilder! Muss ich unbedingt ausprobieren 🙂

    Ich würde mich auch total freuen, wenn ihr uns mal besucht! Ich nehem euch heute wieder mit nach Südtirol. Vlt. habt ihr ja Lust auf einen Kurzurlaub 😉

    Ganz liebe Grüße und ein tolles Wochenende,
    Magdalena

    Antworten
    1. Hallo liebe Magdalena,

      vielen lieben Dank! 🙂 Ja, hier zeigt er sich gerade auch von seiner scheußlichen Seite 🙁 Muss man sich eben mit schönen Rezepten aufheitern 😉 Klar, wir schauen auf jeden Fall mal vorbei!

      Liebe Grüße!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.