Cremige vegane Artischocken-Zitronen-Pasta

Vegane cremige Artischocken-Zitronen-Pasta
Direkt zum Rezept →

Unse­re cre­mi­ge Arti­scho­cken-Zitro­nen-Pas­ta schmeckt nach purem Som­mer­ur­laub. Außer­dem ist sie ein­fach, schnell und mit weni­gen Zuta­ten gemacht und das liest man gera­de an hei­ßen Son­nen­ta­gen doch sehr ger­ne, richtig?

Zuge­ge­ben, auch wir haben bei anhal­ten­den Tem­pe­ra­tu­ren über 30 °C ein­fach weni­ger Lust zu kochen. Das liegt natür­lich zum einen an unse­rer Woh­nung unter dem Dach, die uns gro­ße Koch­ses­si­ons sofort büßen lässt. Zum ande­ren dar­an, dass wir dann ohne­hin häu­fi­ger Lust auf kal­te Küche haben. Erfri­schen­de Was­ser­me­lo­nen-Sala­te, eis­ge­kühl­te Gazpa­chos und fri­sche Sand­wi­ches schme­cken genau bei die­sem Wet­ter am besten!

Aaa­ber … natür­lich mutie­ren wir im Som­mer jetzt nicht zu rei­nen Roh­köst­lern. Es gibt zum Glück jede Men­ge Lecke­rei­en, für die man den Herd nur rela­tiv spar­sam ein­set­zen muss. Unse­re cre­mi­ge Arti­scho­cken-Zitro­nen-Pas­ta ist genau so eine Kan­di­da­tin. Sie ist leicht, schmeckt som­mer­lich frisch und die Zuta­ten­lis­te ist mehr als über­schau­bar. Was drin ist? Zunächst ein­mal lecke­re, simp­le Pas­ta wie bei­spiels­wei­se die vier­ecki­gen Spa­ghet­ti alla Chi­tar­ra, die tra­di­tio­nell mit Bron­ze­for­men her­ge­stellt wer­den, wel­che dafür sorgt, dass die Nudeln eine auf­ge­rau­te Ober­flä­che erhal­ten. Das sorgt dann wie­der­um spä­ter für eine bes­se­re Haf­tung der Sau­ce. Auch die rest­li­chen Zuta­ten fin­det ihr alle bei eurem EDEKA: Zitro­ne, Zwie­bel, Knob­lauch, Oli­ven­öl, Arti­scho­cken­her­zen, Thy­mi­an, Hefe­flo­cken und … unge­süß­te Pflanzenmilch.

Vehappy Sonnenblumen-Drink

Wir haben zum ers­ten Mal den neu­en vehap­py Son­nen­blu­men-Drink ver­wen­det und wir sind rich­tig ange­tan. Die Pflan­zen­milch aus Son­nen­blu­men­ker­nen und fer­men­tier­tem Reis schmeckt nus­sig-wür­zig, ja bei­na­he schon herz­haft, was sie zur per­fek­ten Koch­milch und damit zur idea­len Pas­ta-Sau­cen-Basis macht. Eine geschmack­lich echt tol­le Alter­na­ti­ve zur für herz­haf­te Gerich­te oft zu süßen Hafer­milch oder einer eher wäss­ri­gen Reismilch.

Die Zube­rei­tung könn­te simp­ler nicht sein. Die Nudeln kochen wir flott im Salz­was­ser gar – es muss übri­gens weder ein Schwimm­be­cken voll, noch „gesal­zen wie das Meer“ sein, wie man so häu­fig liest. Zwei Koch­my­then, die sich lei­der hart­nä­ckig hal­ten. Es reicht, wenn sich die Nudeln beim bro­deln­den Kochen bewe­gen kön­nen, sodass sie nicht ver­kle­ben und das Koch­was­ser ein­fach „gut gewürzt“ schmeckt.

Vegane cremige Artischocken-Zitronen-Pasta

Wäh­rend­des­sen wür­feln wir die Zwie­bel und schnei­den den Kno­bi in ganz dün­ne Scheib­chen … so dünn ihr könnt, qua­si genau­so wie im Film „Good­fel­las“. Zwie­bel und Knob­lauch schwit­zen wir dann in Oli­ven­öl an und löschen alles mit unse­rer mild-nus­si­gen Pflan­zen­milch ab. Gewürzt wird mit fri­schem Thy­mi­an – auch getrock­ne­ter ist zur Not okay – reich­lich Zitro­nen­zes­ten, Hefe­flo­cken, Salz, Pfef­fer und natür­lich unse­ren Stars: den Arti­scho­cken­her­zen. Irgend­wie immer so ein biss­chen under­ra­ted, aber für uns ist das Gemü­se ehr­lich gesagt auch aus der Dose immer ganz gro­ßes Kino. Das beson­de­re Aro­ma der Her­zen und die leicht säu­er­li­che Lake ver­lei­hen unse­rer Pas­ta-Sau­ce das gewis­se Etwas. Zum Schluss der Clou: Wir kochen unse­re Pas­ta nicht im Was­ser al den­te, son­dern trans­fe­rie­ren die Nudeln zwei Minu­ten frü­her vom Koch­topf in unse­re Nudel­sauce. Durch das Fer­tig­ga­ren in der Sau­ce wird die­se durch die Stär­ke der Nudeln so rich­tig cre­mig. Weni­ger Nudel­koch­dampf, luxu­riö­se­re Sau­ce – win win!

Ser­viert wird die Pas­ta schick auf­ge­rollt, – funk­tio­niert gut mit einer Küchen­zan­ge oder schlicht mit der Gabel – mit fri­schem Thy­mi­an und ein paar dün­nen Zitro­nen­schei­ben. Dazu ein Gläs­chen küh­ler Weiß­wein und wir füh­len uns wie Gott in Frank­reich … äh, Italien!

Noch mehr Lust auf Arti­scho­cken? Dann pro­biert doch mal unse­ren lecke­ren Spi­nat-Arti­scho­cken-Dip, unse­ren som­mer­li­chen Pas­ta-Salat oder unse­re Can­nel­lo­ni mit Arti­scho­cken-Wal­nuss­fül­lung.

Vegane cremige Artischocken-Zitronen-Pasta
Zuta­ten für 2 Por­tio­nen

Cremige vegane Artischocken-Zitronen-Pasta

Vor­be­rei­tung 5 Minu­ten
Zube­rei­tung 15 Minu­ten
Gesamt 20 Minu­ten
  • 2 Zehen Knob­lauch
  • 1 klei­ne Zwie­bel
  • 2 EL Oli­ven­öl z. B. EDEKA Bio Nati­ves Olivenöl
  • ½ TL Salz
  • 500 ml Son­nen­blu­men­drink z. B. EDEKA vehap­py Sonnenblumen-Drink
  • ½ Zitro­ne
  • 3 Zwei­ge Thy­mi­an mög­lichst frisch
  • 3 EL Hefe­flo­cken
  • 200 g Arti­scho­cken­her­zen z. B. von EDEKA
  • 250 g Spa­ghet­ti z. B. EDEKA Genuss­mo­men­te Spa­ghet­ti alla Chitarra
  • ½ TL schwar­zer Pfeffer
  1. Knob­lauch schä­len und in fei­ne Schei­ben schnei­den, Zwie­bel fein wür­feln. Oli­ven­öl in eine hei­ße, tie­fe Pfan­ne geben, Knob­lauch und Zwie­bel bei gerin­ger Hit­ze 2 Minu­ten anschwit­zen, mit Salz wür­zen. Reich­lich gesal­ze­nes Pasta­was­ser zum Kochen bringen.

  2. Knob­lauch und Zwie­bel mit vehap­py Son­nen­blu­men-Drink ablö­schen. Thy­mi­an­blät­ter zup­fen, die Hälf­te davon zusam­men mit 1 TL Zitro­nen­zes­ten und den Hefe­flo­cken zur Sau­ce geben und gut verrühren.

  3. Arti­scho­cken­her­zen je nach Grö­ße hal­bie­ren oder vier­teln, mit in die Pfan­ne geben und bei gerin­ger Hit­ze 10 Minu­ten köcheln lassen.
  4. Wäh­rend­des­sen die Pas­ta 1–2 Minu­ten kür­zer kochen, als auf der Packung ange­ge­ben. Bei den Spa­ghet­ti alla Chi­tar­ra ergibt das eben­falls 10 Minuten.
  5. Nudeln abgie­ßen und tropf­nass in die Sau­ce geben. Bei mitt­le­rer Hit­ze 2 Minu­ten köcheln las­sen, bis die Nudeln al den­te gegart sind, dabei ab und zu umrühren.
  6. Mit dem Saft der Zitro­ne und schwar­zem Pfef­fer wür­zen, bei Bedarf mit Salz abschme­cken und mit dem übri­gens Thy­mi­an getoppt und optio­nal dünn geschnit­te­nen Zitro­nen­schei­ben servieren.
Vegane cremige Artischocken-Zitronen-Pasta

Werbung

Werbung! Dieser Beitrag wurde von EDEKA ZENTRALE Stiftung & Co. KG unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, EDEKA und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.


Gib deinen Senf dazu!

  1. Super lecker! Ab sofort einer unse­rer Favo­ri­ten – wobei alles von euch super ist 😍 wir haben den Son­nen­blu­men­drink durch Hafer Cui­sine von Oat­ly ersetzt und nach ita­lie­ni­schem Stil ein biss­chen Koch­was­ser der Pas­ta in die Sau­ce ein­ge­mischt. Fantastisch 🤩

  2. Sooooo lecker!! Alle haben das Rezept geliebt! Wir haben die dop­pel­te Por­ti­on gemacht und unse­re tie­fe Pfan­ne hat das gera­de so ausgehalten….
    Ich lie­be Arti­scho­cken und Zitro­nen und jetzt habe ich ein Rezept das alle lie­ben und auch noch recht schnell gemacht ist.
    Und weil es so schön war, haben wir ein­fach noch euren Dipp mit Spi­nat gemacht! Auch mega, aber das schrei­be ich dann an rich­ti­ger Stelle!
    Lie­be Grü­ße aus dem Nor­den + Schallapeng!

    1. Arti­scho­cken­fie­ber! 🙌☺️ Schön, dass es euch allen so gut geschmeckt hat und dan­ke für so viel lie­bes Feed­back – freu­en wir uns immer!

      Lie­be Grüße
      Nadine

  3. Mmm­m­m­m­mhhhhh, war das lecker! Gabs die­ses Wochen­en­de mit Soja­milch und getrock­ne­tem Thy­mi­an und etwas mehr Hefe­flo­cken, ansons­ten genau nach Rezept (dass mir sowas mal noch pas­siert 😋) – mega gut! Die Sau­ce hat sich ein ganz klein wenig geschie­den, lag wohl an der Säu­re in den ein­ge­leg­ten Arti­scho­cken (nächs­tes mal bes­ser abspü­len!), der Zitro­nen­saft kommt ja erst spä­ter dar­über. Bei der zwei­ten Por­ti­on, die in der Pfan­ne auf uns gewar­tet hat, war das Grie­se­li­ge aber schon wie­der weg 🤷‍♀️ Hat dem guten Geschmack kei­nen Abbruch getan, war irgend­wie sah­nig obwohl kaum Fett drin ist – top! Lang­sam wer­den wir Artischocken-Fans 😀 

    Dan­ke euch und lie­be Grüs­se, C.

    1. Klas­se, dan­ke dir für das spit­zen­mä­ßi­ge Feed­back. Du hast recht, die Milch flockt durch Säu­re aus. Der Zitro­nen­saft am Schluss soll­te nichts aus­ma­chen, ich wür­de des­halb wie du auf die Arti­scho­cken tip­pen, soll­te in deren Sud zusätz­lich zur Salz­la­ke etwas Säu­re gewe­sen sein. Übri­gens noch ein Vor­teil der Son­nen­blu­men­milch – wir hat­ten den Ein­druck, dass die kaum zum Aus­flo­cken tendiert.

      Lie­be Grüße
      Jörg

  4. Man­che Din­ge kön­nen auch nur mir pas­sie­ren. Zuerst ent­de­cke ich im Kühl­schrank die geöff­ne­te Son­nen­blu­men­milch- mein Freund wuß­te nicht, dass ich die für was spe­zi­el­les woll­te und hat­te sie mir bereits in den Kaf­fee gekippt. Soweit so gut, ich brauch­te ja auch nur 500ml.
    Am Sonn­tag­abend will ich die Dose Arti­scho­cken öffnen…Schock: Dose wohl undicht? Jeden­falls Arti­scho­cken schimmelig.
    Und an einem von den Sonn­ta­gen des Jah­res habe ich kei­ne rich­ti­ge Alter­na­ti­ve da: näm­lich kein Räu­cher­to­fu im Kühl­schrank. Sonst immer, da nicht. Also auch kei­ne Spa­ghet­ti Car­bo­na­ra oder sowas. Aber kurz bei euch geblät­tert und ein fan­tas­tisch ein­fa­ches aber sehr lecke­res Rezept mit ‚eigent­lich sehr guten Dosen­to­ma­ten‘ gefun­den, für das mei­ne Bil­lig­va­ri­an­te her­hal­ten muss­te. What should I say, es war sehr lecker, nur Dosen­to­ma­ten, Kno­bi, Basi­li­kum und man wird auch satt ;-))

    1. Das waren dann die Spa­ghet­ti Pomo­do­ro, rich­tig? Auch ein abso­lu­tes Lieb­lings­re­zept von uns. Und hey, so steigt die Vor­freu­de auf die Arti­scho­cken-Pas­ta doch ein­fach nur noch weiter. 😅

      1. Ja, das war’s 👍🏾🍀❣️ Und ja, der Tag der Arti­scho­cke kommt noch😉

  5. Hal­lo Nadine,
    das Rezept hört sich sehr gut an!
    Lei­der habe ich kei­nen Ede­ka in der Nähe und bis­her habe ich woan­ders kei­nem Son­nen­blu­men­drink gefun­den. Hast du eine Idee für eine Alternative?
    Lie­be Grü­ße Nicole

    1. Hi Bian­ca,

      ein­fach eine unge­süß­te Soja­milch oder gene­rell ande­re unge­süß­te Pflan­zen­milch, die nicht zu wäss­rig ist. Viel Spaß beim Nach­ko­chen! ☺️

      Lie­be Grüße
      Nadine

      1. Ich hab es mit unge­süß­ter Soja­milch aus­pro­biert und für mei­ne Eltern gekocht. Es hat uns allen sehr gut geschmeckt. Vie­len Dank!

      2. Vie­len lie­ben Dank Bian­ca, freut uns rie­sig! ☺️

        Lie­be Grüße
        Nadine

  6. Hal­lo Nadi­ne, hal­lo Jörg,
    ich liiiie­be Zitro­nen und wir hat­ten Arti­scho­cken über… euer Rezept kam also wie gerufen!
    Super lecker, schnell und ein­fach zuzu­be­rei­ten, ist direkt in der Rubrik „Lieb­lings-Rezep­te“ gelandet 🙂
    Dan­ke­schön und lie­be Grüße
    Heike

    1. Hal­lo Heike, 

      dan­ke dir für die spit­zen­mä­ßi­ge Rück­mel­dung. Freut uns sehr, dass dir die Pas­ta so gut geschmeckt hat. 

      Lie­be Grüße
      Jörg