Alblinsen-Spargel-Salat

Alblinsen-Spargel-Salat

Im Zuge der REWE Regio­nal #7xregional Akti­ons­wo­che waren wir ges­tern auf dem Mitt­wochs­markt unter­wegs und haben uns mit lecke­ren, regio­na­len Pro­duk­ten versorgt.

Der Wochen­markt ist natür­lich die ein­fachs­te Mög­lich­keit, regio­nal ein­zu­kau­fen. Aber auch hier muss man auf­pas­sen und nach­fra­gen, denn auch auf Markst­stän­den wer­den zuge­kauf­te Lebens­mit­tel aus „aller Welt“ verkauft.

Infor­miert euch und ihr fin­det sicher­lich schnell eure Lieblingsstände 🙂

Als Spar­gel-Fana­ti­ker muss­ten wir natür­lich bei einem schö­nen Bund grü­nem Spar­gel zugrei­fen. Dazu gab es Alb­lin­sen von der schwä­bi­schen Alb. Regio­na­ler geht ja fast gar nicht.

Zuta­ten für 4 Portionen

  • 300 g Alb­lin­sen (alter­na­tiv brau­ne Berg- oder Tellerlinsen)
  • 500 g grü­ner Spargel
  • 1 Zwie­bel
  • 2 Knob­lauch­ze­hen
  • 1 rote Chili
  • 1 TL Koriandersamen
  • 1 1/2 TL Kumin
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 3 EL Oli­ven­öl + 1 EL
  • 3 EL Rotweinessig
  • 1 Hand­voll fri­sche Min­ze & Basilikum
  • 1/2 TL Schwarzkümmel

Lin­sen waschen und mit der 1 1/2 fachen Men­ge Was­ser zum Kochen brin­gen. Etwa 15–20 Minu­ten biss­fest garen. Fünf Minu­ten vor Ende der Koch­zeit sal­zen. Anschlie­ßend über­schüs­si­ges Was­ser durch ein Sieb abgie­ßen und gut abtropfen.

Spar­gel waschen und put­zen. Tipp: Wenn du die Stan­gen am unte­ren Ende biegst, bre­chen sie an der Stel­le ab, an der der Spar­gel hol­zig wird. So sparst du dir das läs­ti­ge Schä­len und hast garan­tiert kei­ne hol­zi­gen Stü­cke in dei­nem Salat.

Zwie­bel in fei­ne Strei­fen schnei­den und Knob­lauch und Chi­li fein hacken.

1 EL Oli­ven­öl in eine hei­ße Pfan­ne geben und Zwie­bel und Knob­lauch gla­sig düns­ten. Spar­gel und Chi­li hin­zu­ge­ben und wei­te­re 8 Minu­ten anbra­ten, bis das Gemü­se gar ist.

Lin­sen mit Kori­an­der­sa­men, Kumin, Aga­ven­dick­saft, 3 EL Oli­ven­öl und Rot­wein­essig abschmecken.

Spar­gel auf den Lin­sen anrich­ten und mit fri­scher Min­ze, Basi­li­kum und Schwarz­küm­mel­sa­men garnieren.

Alblinsen-Spargel-Salat REWE Regional - 7 x Regional

Unterstütze uns

Für diesen Post haben wir keinen Sponsoren. Aber auch du kannst uns unterstützen und uns dabei helfen, dieses kleine Business aus Herzblut und viel Liebe zum Essen am Laufen zu halten. Was sagst du? Hast du Lust auf viele weitere Küchenabenteuer mit uns? Dann komm in die „Sriracha-Gang“ auf Steady.

Steady

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.


Gib deinen Senf dazu!

  1. Ich bin zwar momen­tan nicht voll vegan, baue aber immer mehr mei­ne Ernäh­rung um! Der Blog hat mir echt viel Inspi­ra­ti­on gege­ben und ich muss sagen das ich schon lan­ge nicht mehr so etwas raf­fi­nier­tes und gut abge­schmeck­tes geges­sen habe! Tol­le Kom­bi­na­ti­on! Lie­be Grüße

  2. Ich habe das Rezept letz­tens mit mei­nem Freund aus­pro­biert. So super lecker!!! 🙂
    Wir haben fri­schen Kori­an­der benutzt. Ich liiiie­be Koriander 🙂
    Vie­len Dank für das Rezept!

    LG, Simo­ne

  3. Ich koche ja gera­de viel nach von Eurer Web­sei­te – das Koch­buch ist schon fast aus­ge­reizt und ich freu mich auf den zwei­ten Band!
    Bei die­sem Rezept wer­de ich aber beim nächs­ten Mal die Kori­an­der­kör­ner weg­las­sen – oder sehr redu­zie­ren. Ein Tee­löf­fel voll hat irgend­wie alles ande­re geschmack­lich erschla­gen 🙁 vor allem den Spar­gel. Letzt­end­lich haben wir Lin­sen und Spar­gel getrennt gegessen.

    1. Hal­lo Hilde,

      vie­len Dank für dein Feed­back 🙂 Kori­an­der ist nicht jeder­mans Sache – viel­leicht ein­fach durch ein ande­res Lieb­lings­ge­würz erset­zen? Weg­las­sen geht natür­lich auch. Scha­de, uns hat der Mix super geschmeckt 😉

      Lie­be Grüße

  4. Das ist ja mal wie­der eine tol­le Idee. Mein Favo­rit waren ja bis­her immer die Lin­sen mit Fen­chel, aber die­ses hier muss ich unbe­dingt ausprobieren.

    Dass es Lin­sen von der Alb gibt, ist mir völ­lig neu. Ich bemü­he mich auch sehr um regio­na­le Pro­duk­te, wir haben uns dafür sogar einer Sola­wi ange­schlos­sen. Aber ich geste­he, bis­her habe ich immer die Lin­sen aus dem Aus­land gekauft … Dan­ke also für das tol­le Rezept und das neue Wissen 🙂

    1. Vie­len Dank, Sabi­na! Ja, von den Alb-Lin­sen wuss­ten wir schon län­ger, doch lei­der sind sie nicht über­all erhält­lich. Wäre toll, wenn in den Läden mehr auf regio­na­le Pro­duk­te Wert gelegt wür­de, dann wäre vie­les einfacher 😉

      Lie­be Grüße!

  5. Hal­lo ihr Beiden, 

    ich fin­de die­se Chal­len­ge ein­fach klas­se, weil sie mich zum Nach­den­ken ange­regt hat! Ich habe auch sel­ber einen Bericht in mei­nem Low­carb-Food­blog geschrie­ben, denn für mich stel­len sich ja weit mehr Her­aus­for­de­run­gen, weil ich ja auf Koh­len­hy­dra­te ver­zich­te. Ich dach­te nicht, dass es so schwer ist sich regio­nal zu ernäh­ren! Natür­lich mag ich den Gut­schein gewin­nen, denn ich habe nun schon eini­ges mehr aus­ge­ge­ben, weil regio­na­le Küche ein­fach teu­rer ist… Kau­fen wür­de ich dafür noch­mal die Erd­bee­ren bei Rewe direkt vom Bau­er… denn die waren guuuuuuuuut!

    Vie­le Grüße,
    Claudia
    Blog: honey​12382​.blog​.de/
    Email: honey123@mail.de