Salate, Suppen & Bowls

Alblinsen-Spargel-Salat

Alblinsen-Spargel-Salat

Im Zuge der REWE Regional #7xregional Aktionswoche waren wir gestern auf dem Mittwochsmarkt unterwegs und haben uns mit leckeren, regionalen Produkten versorgt.

Der Wochenmarkt ist natürlich die einfachste Möglichkeit, regional einzukaufen. Aber auch hier muss man aufpassen und nachfragen, denn auch auf Markstständen werden zugekaufte Lebensmittel aus „aller Welt“ verkauft.

Informiert euch und ihr findet sicherlich schnell eure Lieblingsstände 🙂

Als Spargel-Fanatiker mussten wir natürlich bei einem schönen Bund grünem Spargel zugreifen. Dazu gab es Alblinsen von der schwäbischen Alb. Regionaler geht ja fast gar nicht.

Zutaten für 4 Portionen

  • 300 g Alblinsen (alternativ braune Berg- oder Tellerlinsen)
  • 500 g grüner Spargel
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Chili
  • 1 TL Koriandersamen
  • 1 1/2 TL Kumin
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 3 EL Olivenöl + 1 EL
  • 3 EL Rotweinessig
  • 1 Handvoll frische Minze & Basilikum
  • 1/2 TL Schwarzkümmel

Linsen waschen und mit der 1 1/2 fachen Menge Wasser zum Kochen bringen. Etwa 15-20 Minuten bissfest garen. Fünf Minuten vor Ende der Kochzeit salzen. Anschließend überschüssiges Wasser durch ein Sieb abgießen und gut abtropfen.

Spargel waschen und putzen. Tipp: Wenn du die Stangen am unteren Ende biegst, brechen sie an der Stelle ab, an der der Spargel holzig wird. So sparst du dir das lästige Schälen und hast garantiert keine holzigen Stücke in deinem Salat.

Zwiebel in feine Streifen schneiden und Knoblauch und Chili fein hacken.

1 EL Olivenöl in eine heiße Pfanne geben und Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten. Spargel und Chili hinzugeben und weitere 8 Minuten anbraten, bis das Gemüse gar ist.

Linsen mit Koriandersamen, Kumin, Agavendicksaft, 3 EL Olivenöl und Rotweinessig abschmecken.

Spargel auf den Linsen anrichten und mit frischer Minze, Basilikum und Schwarzkümmelsamen garnieren.

Alblinsen-Spargel-Salat REWE Regional - 7 x Regional

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt scharfes Essen und steht auf die Kombi Pasta & Brokkoli. Sammelt E-Gitarren und schreibt ab und zu darüber. Ist "eigentlich" Grafikdesigner und Webentwickler.

9 Kommentare

  1. Hallo ihr Beiden,

    ich finde diese Challenge einfach klasse, weil sie mich zum Nachdenken angeregt hat! Ich habe auch selber einen Bericht in meinem Lowcarb-Foodblog geschrieben, denn für mich stellen sich ja weit mehr Herausforderungen, weil ich ja auf Kohlenhydrate verzichte. Ich dachte nicht, dass es so schwer ist sich regional zu ernähren! Natürlich mag ich den Gutschein gewinnen, denn ich habe nun schon einiges mehr ausgegeben, weil regionale Küche einfach teurer ist… Kaufen würde ich dafür nochmal die Erdbeeren bei Rewe direkt vom Bauer… denn die waren guuuuuuuuut!

    Viele Grüße,
    Claudia
    Blog: honey12382.blog.de/
    Email: honey123@mail.de

    Antworten
  2. Das ist ja mal wieder eine tolle Idee. Mein Favorit waren ja bisher immer die Linsen mit Fenchel, aber dieses hier muss ich unbedingt ausprobieren.

    Dass es Linsen von der Alb gibt, ist mir völlig neu. Ich bemühe mich auch sehr um regionale Produkte, wir haben uns dafür sogar einer Solawi angeschlossen. Aber ich gestehe, bisher habe ich immer die Linsen aus dem Ausland gekauft … Danke also für das tolle Rezept und das neue Wissen 🙂

    Antworten
    • Vielen Dank, Sabina! Ja, von den Alb-Linsen wussten wir schon länger, doch leider sind sie nicht überall erhältlich. Wäre toll, wenn in den Läden mehr auf regionale Produkte Wert gelegt würde, dann wäre vieles einfacher 😉

      Liebe Grüße!

  3. Ich koche ja gerade viel nach von Eurer Webseite – das Kochbuch ist schon fast ausgereizt und ich freu mich auf den zweiten Band!
    Bei diesem Rezept werde ich aber beim nächsten Mal die Korianderkörner weglassen – oder sehr reduzieren. Ein Teelöffel voll hat irgendwie alles andere geschmacklich erschlagen 🙁 vor allem den Spargel. Letztendlich haben wir Linsen und Spargel getrennt gegessen.

    Antworten
    • Hallo Hilde,

      vielen Dank für dein Feedback 🙂 Koriander ist nicht jedermans Sache – vielleicht einfach durch ein anderes Lieblingsgewürz ersetzen? Weglassen geht natürlich auch. Schade, uns hat der Mix super geschmeckt 😉

      Liebe Grüße

  4. Ich habe das Rezept letztens mit meinem Freund ausprobiert. So super lecker!!! 🙂
    Wir haben frischen Koriander benutzt. Ich liiiiebe Koriander 🙂
    Vielen Dank für das Rezept!

    LG, Simone

    Antworten
    • Das freut uns sehr! Vielen lieben Dank Simone ? Jap, Koriander geht immer!

      Lieber Gruß
      Nadine

  5. Ich bin zwar momentan nicht voll vegan, baue aber immer mehr meine Ernährung um! Der Blog hat mir echt viel Inspiration gegeben und ich muss sagen das ich schon lange nicht mehr so etwas raffiniertes und gut abgeschmecktes gegessen habe! Tolle Kombination! Liebe Grüße

    Antworten
    • Vielen Dank Nadja! Freut uns total ?

      Liebe Grüße
      Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die abgesendeten Daten werden ausschließlich zum Zweck der Bearbeitung deines Anliegens gespeichert und verarbeitet. Weitere Informationen findest du in unseren Informationen zum Datenschutz.