Stories

10 Tipps wie du mehr Wasser trinken kannst

10 Tipps wie du mehr Wasser trinken kannst • #ProjektWasserwoche von Gerolsteiner

Falls du Anfang Mai unse­rem Auf­ruf auf Face­book gefolgt bist, steckst du gera­de mit­ten im #Pro­jekt­Was­ser­wo­che von Gerol­stei­ner und stellst dich der Chal­len­ge, eine Woche lang aus­schließ­lich Mine­ral­was­ser zu trinken.

Und davon viel! Täg­lich min­des­tens 1,5−2 Liter soll­test du zu dir neh­men – Sports­ka­no­nen sogar 2,5 Liter. Der Wochen­vor­rat Mine­ral­was­ser beläuft sich damit auf gan­ze 18 Liter! Das ist schon sport­lich und so soll es auch zuge­hen. Sai­so­nal und gesund essen, Sport trei­ben, sich Zeit für sich selbst neh­men und dabei trin­ken, trin­ken, trinken.

Gerolsteiner Projekt Wasserwoche

Wir haben ein biss­chen geschum­melt und unse­re Was­ser­wo­che vor­ge­zo­gen. Tat­säch­lich konn­ten wir es nach der doch recht anstren­gen­den End­pha­se an den Arbei­ten zu unse­rem neu­en Buch Vegan gril­len kann jeder ein­fach nicht abwar­ten, mit der Chal­len­ge zu star­ten, Büro­stuhl und iMac etwas häu­fi­ger gegen die Sport­kla­mot­ten zu tau­schen und ein­fach auch mal zu sagen „ne, die­ser Nach­mit­tag gehört mir“ und so hieß es für uns schon letz­te Woche, Mine­ral­was­ser marsch.

Außer­dem geht es für uns nach lan­ger „Durst­stre­cke“ ? die­se Woche end­lich mal wie­der in den Urlaub und an den Strand – da kann eine vor­he­ri­ge Was­ser­wo­che mit Sicher­heit auch nicht scha­den, hehe.

Und es ist schon bezeich­nend, was man gleich zu Beginn einer sol­chen Chal­len­ge über sich selbst lernt. Wenn man sich mor­gens noch leicht ver­schla­fen dabei ertappt, wie auto­ma­ti­siert die Kaf­fee­kan­ne vor­zu­be­rei­ten und die Boh­nen für den mor­gend­li­chen Pott abzu­wie­gen merkt man doch recht schnell, wie sich klei­ne Gewohn­hei­ten und Abläu­fe regel­recht im All­tag fest­bei­ßen und sich erst nach Tagen abschüt­teln las­sen. Ging es dir ähnlich?

Naja, wie es uns sonst in unse­rer Was­ser­wo­che erging, ver­ra­ten wir heu­te noch nicht – wir möch­ten ja nicht spoi­lern, du hast schließ­lich noch das Wochen­en­de vor dir ?

Dafür geben wir dir eini­ge Tipps, wie du gera­de jetzt und in den kom­men­den Som­mer­mo­na­ten mehr Was­ser trin­ken kannst und so locker auf die 2,5 Liter kommst!

Tipp No. 1:
Die Flasche neben dem Bett

So sehr ich auch Kaf­fee lie­be, für mich ist das „schwar­ze Gold“ echt kein Wach­ma­cher. Sich aus dem Bett quä­len und noch halb ver­pennt einen Pott in sich hin­ein­schüt­ten und dann „voll da sein“? Fehlanzeige.

Tat­säch­lich kann Kof­fe­in auf den Orga­nis­mus über­sti­mu­lie­rend wir­ken. Das heißt, nach einem 10-minü­ti­gen Hoch ist der Kopf irgend­wie schon wie­der über­for­dert mit sich selbst und man fühlt sich müder, als direkt nach dem Auf­ste­hen. Na das hat’s gebracht.

Eini­ge gro­ße Schlu­cke nicht zu kal­tes Mine­ral­was­ser funk­tio­nie­ren da viel bes­ser und lang­an­hal­ten­der. Hey, dein Kör­per lag gera­de 6–8 Stun­den her­um, ohne etwas zu trin­ken bekom­men zu haben … gönn‘ dir!

Ähn­lich ver­hält es sich auch abends. Aber nicht über­trei­ben! 3 x auf­ste­hen und auf den Lokus ren­nen führt nicht gera­de zu erhol­sa­mem Schlaf ?

Tipp No. 2:
Hol die Flasche aus dem Kühlschrank

Hoch­som­mer. 30 °C und dar­über. Durst! Was­ser! Eis­kal­tes Wasser!

Klar, kanns­te machen, aber wie­vie­le Glä­ser Eis­was­ser kannst du trin­ken, bevor sich der Kör­per irgend­wie dage­gen wehrt? Siehste.

Auch wenn es dich mög­li­cher­wei­se bei der Vor­stel­lung „schüt­telt“: zim­mer­war­mes Mine­ral­was­ser geht viel ein­fa­cher her­un­ter. Und man gewöhnt sich dar­an – versprochen.

Tipp No. 3:
Große Mineralwasserflaschen kaufen … und auch daraus trinken

Nichts hält dich stär­ker davon ab, viel Mine­ral­was­ser zu trin­ken, als alle paar Minu­ten mit dei­nem klit­ze­klei­nen Gläs­chen in die Küche ren­nen zu müs­sen. Vor allem, wenn man gera­de kon­zen­triert arbei­tet und sich eigent­lich kei­ne Ablen­kung leis­ten kann. Dann bleibt das Glas leer und es heißt ein­fach „oh, ich habe doch glatt ver­ges­sen, zu trinken“.

Ja klar … „ver­ges­sen“.

Stell‘ dir eine gro­ße 1 Liter-Fla­sche in greif­ba­re Nähe auf den Schreib­tisch und du wirst dich wun­dern, wie schnell und ein­fach du plötz­lich fast die Hälf­te dei­ner Tages­ra­ti­on her­un­ter­ge­schüt­tet hast.

Gerolsteiner Medium

Tipp No. 4:
Mineralwasser mitnehmen

Besor­ge dir eine gute, robus­te Trink­fla­sche für den Ruck­sack oder die Hand­ta­sche und fül­le sie, bevor du das Haus ver­lässt mit fri­schem Mine­ral­was­ser auf.

Wir haben uns bei­spiels­wei­se Klean Kan­te­en Edel­stahl­fla­schen mit prak­ti­schen bpa-frei­en Sport­ver­schlüs­sen besorgt. Die sind leicht und hal­ten es auch mal aus, wenn sie auf den Boden don­nern. So sind auch bei Besor­gun­gen in der Stadt immer ein hal­ber Liter dabei.

Tipp No. 5:
Infused Water trinken

Ob in der Edel­stahl­fla­sche oder in der Glas­ka­raf­fe zuhau­se: Wenn die Geschmacks­ner­ven nach Abwechs­lung lech­zen, pro­bie­re es mit Infu­sed Water.

Gera­de jetzt im Juni kannst du dein Mine­ral­was­ser ganz easy mit lecke­ren fri­schen Bee­ren, Gur­ken- und Zitro­nen­schei­ben oder sogar Kräu­tern aufpeppen.

Obst/Gemüse/Kräuter in die Karaf­fe, mit fri­schem Mine­ral­was­ser über­gie­ßen, zie­hen las­sen, fertig.

Infused Water • Gerolsteiner #ProjektWasserwoche

Die­hard-Limo­fans wird man damit nicht beein­dru­cken kön­nen, aber nach kur­zer Zeit wirst du mer­ken, wie­viel Fri­sche so ein paar Blät­ter Min­ze an das Was­ser abgeben.

Tipp No. 7:
Trinken für Nerds

Komm schon, gib es zu … dein Smart­pho­ne ist doch häu­fi­ger in Reich­wei­te, als ein Glas Mine­ral­was­ser, oder? Dann mach es dir doch auch als Trink-Coach zunut­ze – und wenn auch nur für die fünf „Shits’n’Giggles“-Minuten im Büro.

Gerol­stei­ner bie­tet bei­spiels­wei­se die Trink­Check-App an (iOS, ab iPho­ne 4S), die dich dar­an erin­nert, genug zu trin­ken. Dabei greift sie auf iOS sogar auf Apple Health-Daten zurück und kann so sogar dei­nen täg­li­chen Bedarf an bei­spiels­wei­se dei­ne gespei­cher­ten Akti­vi­täts­da­ten anpas­sen. Super praktisch!

Gerolsteiner TrinkCheck

Die Plant Nan­ny-App (iOS / Android) erin­nert dich spie­le­risch dar­an, regel­mä­ßig zu trin­ken und gießt dabei dei­ne neue vir­tu­el­le Smart­pho­ne-Pflan­ze. Klingt bekloppt? Ist es auch. Sowas von. Aber wenn dich dein Trink-Tama­got­chi im Tele­fon dazu bringt, auf 2,5 Liter pro Tag zu kom­men ist es das doch wert, im Büro aus­ge­lacht zu wer­den, oder? ?

Plant Nanny

Tipp No. 8:
Vor dem Essen trinken

Dir knurrt der Magen und du bist qua­si schon auf dem Weg zum Mit­tag­essen? Stopp, trin­ke vor­her noch ein Glas Was­ser! Wenn du satt bist, ist der Magen voll und will auch kein Mine­ral­was­ser mehr.

Tipp No. 9:
Leicht und saisonal essen

Gera­de so ’ne rich­tig gro­ße, reich­lich beleg­te Piz­za ver­drückt? Klingt lecker. Na, willst du ein Glas Mine­ral­was­ser hin­ter­her? Ne? Ach­so, ja, du bist gera­de voll … klar.

Die logi­sche Kon­se­quenz aus Tipp No. 8 lau­tet natür­lich, dass du nach einem leich­ten Essen natür­lich mehr Was­ser trin­ken kannst, als nach einem Wagen­rad an Piz­za oder dem größ­ten Bur­ger der Welt.

Star­te dei­nen Tag statt­des­sen zum Bei­spiel mit einem Glas Mine­ral­was­ser und unse­rem grü­nen Früh­stücks­s­mo­thie.

Frühstücks Smoothie mit Ananas und Mango

Zum Mit­tag­essen gibt es dann unse­ren kna­cki­gen, fri­schen Mason Jar-Salat mit lecke­rem Avo­ca­do­dres­sing, der sich auch wun­der­bar mit in Schu­le, Uni oder Büro neh­men lässt.

Mason Jar Salat-2

Den Abend lässt du dann gemüt­lich mit unse­ren lecke­ren Spar­gelt­a­cos mit Mais­sal­sa auf dem Bal­kon oder der Gar­t­en­ter­as­se ausklingen.

Und dazwi­schen natür­lich wei­ter­hin flei­ßig trinken! ?

Spargeltacos mit Maissalsa und Avocadocrema

Tipp No. 10:
Lerne, Mineralwasser zu schmecken

Was­ser hat Geschmack und gera­de bei Mine­ral­was­ser gibt es gro­ße Unter­schie­de. Unter­schied­li­che Mine­ral­stoff­ge­hal­te und auch die Quel­le, aus der es gezapft wird, geben jedem Mine­ral­was­ser ein bestimm­tes Aroma.

Und Was­ser ist übri­gens auch nicht gleich Was­ser: Mine­ral­was­ser, Quell­was­ser, Lei­tungs­was­ser, Heil­was­ser, Tafel­was­ser? Kennst du auf Anhieb alle Unter­schie­de? Wir wuss­ten es zuge­ge­be­ner­ma­ßen auch nicht, haben hier aber eine tol­le Über­sicht dazu gefunden.

Und wenn du dein Lieb­lings­mi­ne­ral­was­ser gefun­den hast, gehen auch 2,5 Liter pro Tag ‚run­ter wie nix ?


Wie läuft es bei dir im #Pro­jekt­Was­ser­wo­che? Wor­an hast du bei der Chal­len­ge am meis­ten Spaß und was fällt dir schwer? Schreib‘ uns einen Kom­men­tar – wir sind schon gespannt.

Infused Water • Gerolsteiner #ProjektWasserwoche

Wer­bung! Die­ser Bei­trag ent­stand in Zusam­men­ar­beit mit der Gerol­stei­ner Brun­nen GmbH & Co. KG und der Schröder+Schömbs PR GmbH.

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

7 Kommentare

  1. Hi find eure Tipps ganz inter­es­sant, vor­al­lem die Idee mit den Früch­ten, so hat man ein wenig Geschmacks­ab­wechs­lung ohne direkt Saft zu trinken.
    Ich per­sön­lich bevor­zu­ge den­noch Lei­tungs­was­ser, aber das kommt natür­lich auf den Wohn­ort an…
    Was­ser in Fla­schen zu kau­fen ist ab und zu ok für unter­wegs oder wenn man vie­le Leu­te zuhau­se hat die ger­ne gleich­zei­tig viel trin­ken oder Mine­ra­leas­ser für Mix­ge­trän­ke wol­len. Auch das Recy­cling der Fla­schen ist da ein sehr rele­van­tes The­ma find ich-des­we­gen ist es für mich irgend­wie unnö­tig Was­ser zu kau­fen wenn das Lei­tungs­was­ser auch ganz toll schmeckt 🙂

    Antworten
    1. Hal­lo Kristi, 

      da hast du schon recht – Lei­tungs­was­ser ist (je nach Wohn­ort) super zum Trin­ken geeig­net, ent­hält jedoch häu­fig nicht so vie­le Mine­ral­stof­fe, wie dem­entspre­chen­de Mine­ral­wäs­ser. Hier haben wir dazu etwas mehr geschrieben.

      Dazu kommt noch, dass Lei­tungs­was­ser nicht jedem schmeckt. Ich mag unser Lei­tungs­was­ser, Nadi­ne schmeckt es nicht beson­ders gut. Und hey, Glas-Pfand­fla­schen wer­den natür­lich zurückgegeben 😉

      Antworten
  2. Ich habe durch den Umstieg auf die pflanz­li­che Ernär­hugn mir auch erst mla bewusst gemacht was und wie­viel ich trin­ke. Das ich nun ohne Was­ser in der direk­ten Reich­wei­te nicht mehr unter­wegs bin, lässt mich immer wie­der trinken.
    Und es wirkt sich wirk­lich posi­tiv aus, wenn man hydriert bleibt. Das Plus an natür­li­cher Ener­gie für den Alltag…besser als Kaf­fe am morgen 😀

    Lei­der bin ich meis­tens zu faul mit Was­ser mit Früch­ten und co zu machen…

    Antworten
  3. Span­nen­der Arti­kel, der sicher­lich vie­len Trink-Muf­feln wei­ter­hel­fen wird 🙂

    Ich per­sön­lich trin­ke schon von klein auf zu 95% nur Mine­ral­was­ser. Schon als Kind habe ich die Cola beim Kin­der­ge­burts­tag ange­wi­dert ausgespuckt.
    Noch heu­te bestel­le ich mir im Restau­rant, Bars usw (sogar frü­her oft in der Dis­ko) eigent­lich immer mei­nen guten alten „Spru­del“. 😀
    Bei mir steht immer eine Fla­sche neben dem Bett, eine beglei­tet mich am Tag durch die Woh­nung (links Smart­pho­ne, rechts Fla­sche), auf der Arbeit schen­ke ich mir direkt nach sobald mein Glas leer ist und beim Sport wer­den auch 500 ml weg­ge­zischt (nach jedem Satz ein gro­ßer Schluck).
    Die ein­zi­ge „regel­mä­ßi­ge“ Aus­nah­me ist da mal mor­gens mein grü­ner Tee und im Win­ter ab und mal mein Soja­ka­kao. Bei Rei­sen oder im Som­mer beim gril­len gibts dann natür­lich mal was ande­res (1 Tasse/Glas) wie einen Soja Chai Lat­te oder eine Cola. Bin ja nicht der tota­le Freak 😉

    Ich kann wirk­lich jedem nur emp­feh­len mehr Was­ser zu trin­ken. Es ist gesund, macht fit & hat kei­ne Kalo­rien. Und deso mehr man trinkt umso mehr ent­wi­ckelt man auch die­sen gesun­den stän­di­gen Durst auf fri­sches Was­ser und trinkt irgend­wann genug.
    Bei mir waren es auch mal nur 1−1,5 l und jetzt bin ich bei 2−2,5 l Was­ser am Tag und mir gehts super damit 🙂

    Antworten
    1. Hey Kati,

      vie­len Dank! Wow, das hört sich super an 🙂
      Mir geht’s aber auch schon sehr lan­ge so, dass eigent­lich nur pures Was­ser mei­nen Durst so rich­tig löschen kann. Alle ande­ren Geträn­ke, außer Kräu­ter­tees, sind für mich Genuss­mit­tel, die man sich eben ab und zu mal gönnt, aber bestimmt nicht, um den Durst zu stillen 😉
      Mitt­ler­wei­le schlep­pe ich mei­ne Fla­sche auch über­all brav mit hin – gera­de jetzt im Som­mer ein Muss 😉

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
    1. Vie­len Dank Justine ?

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.