Süßes

Vegane Mousse au Chocolat

Nur noch zwei Tage! Und dann hat der vorweihnachtliche Spuk hoffentlich mal wieder ein Ende und es kann der wirklich entspannte Teil beginnen.

Da Jörg und ich – und auch unsere Familien – keine großen Weihnachtsfans sind, fällt das ganze Event bei uns zum Glück immer total „harmlos“ und entspannt aus.

Mehr oder weniger zumindest.

Meine Familie wohnt nämlich in Nürnberg und Jörgs Familie in Ulm, sodass wir es selten bis gar nicht schaffen über die Feiertage alle an einen Tisch zu bringen. Und gerade das Miteinander in möglichst großer Runde finde ich an solchen Feiertagen am Schönsten.

Dass wir das nicht so recht schaffen, wurmt mich jedes Jahr aufs Neue!

Nächstes Jahr überlege ich mir einen genialen Plan oder buche einfach die gemütliche Berghütte für alle rechtzeitig im Voraus.

Ich hab da aber auch so eine gewisse Vorstellung von DER perfekten Hütte, vielleicht liegt’s also auch an mir, dass sich nichts Passendes finden lässt. Wen da jemand ’nen tollen Tipp hat, wäre ich natürlich sehr dankbar!

Jedenfalls wollten wir es dir mit unserem diesjährigen Weihnachtsmenü wieder so einfach wie möglich machen, sodass du genug Zeit hast, um auch einmal durchzuatmen und zwischenrein ganz locker einen gemütlichen Plausch bei Punsch & Co. halten kannst.

Deshalb gibt’s als Dessert eine ganz simple, aber herrlich sahnig-cremig und schokoladige Mousse au Chocolat, die sich prima vorbereiten lässt und dann ganz artig im Kühlschrank aufs „vernascht werden“ wartet.

Mousse au chocolat-2 

Zutaten für 6 Dessertportionen

Drucken

  1. Schlagcreme vor Verwendung gut kühlen (wichtig!).
  2. Schlagcreme mit dem Handmixer etwa 3 Minuten aufschlagen, dabei nach und nach Sahnesteif hinzugeben.
  3. Creme bis zur Weiterverarbeitung kühlen.
  4. Die Schokolade im Wasserbad langsam schmelzen, Vanillezucker unterrühren.
  5. Etwas Schlagcreme für das Topping aufheben und den Rest wieder in den Kühlschrank geben.
  6. Die flüssige Schokolade zur Schlagcreme geben und mit dem Handmixer auf niedriger Stufe gut vermengen.
  7. Die Mousse auf 6 kleine Dessertgläser, z. B. Weckgläser, aufteilen und für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.
  8. Vor dem Servieren mit der übrigen Schlagcreme (am besten mit der Spritztülle), geraspelter Schokolade und ein paar frischen Minzblättern garnieren.

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

10 Kommentare

  1. Dieses Rezept ist einfach toll. Ich hab eure Mousse schon so oft zubereitet und immer (vor allem von Omnis) viel Lob bekommen. Ich mag es nicht ganz so zartbitter, deshalb verwende ich immer zur Hälfte Zartbitter und zur Hälfte die Nirwana von Viviani (Praliné) und lasse dafür den Zucker weg. Als Sahne klappt für mich am besten die Schlagfix. Die Konsistenz ist der Hammer!

    Vielen Dank für dieses Rezept!

    Antworten
    1. Nirwana von Rapunzel meinte ich natürlich. 😀

      Antworten
      1. Hallo liebe Maike,

        super, das freut uns echt mega! Danke dir für das liebe Feedback.

        Liebe Grüße
        Jörg

  2. Hallo Nadine,

    ich habe heute die Mousse mit meinen Schülern gemacht. Allerdings haben wir die Sahne nicht steif bekommen.
    Funktioniert das nur mit dieser speziellen Soyatoo Schlagcreme?
    War aber trotzdem super Lecker! Hätte ich ehrlich gesagt nicht gedacht, da ich vegane Schokolade eigentlich ganz fürchterlich finde. 😀
    Danke für die tollen Rezepte und die richtig schön aufgemachte Seite!

    Liebste Grüße

    Antworten
    1. Hallo liebe Mia,

      welche Sahne hast du denn als Basis verwendet? Nicht jeder vegane Sahneersatz lässt sich aufschlagen 🙂

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hallo, ich wollte meine Freundin mit diesem Rezept überraschen. Leider ist nur eine ziemlich feste Masse entstanden und hat sich nicht verbunden. Was habe ich falsch gemacht? Ist zwar jetzt zu spät aber für nochmaligen Versuch wichtig.

      2. Hallo liebe Mona,

        das kann ich jetzt so ohne Angaben – und ohne dabei gewesen zu sein – natürlich schlecht beantworten. Hast du dich denn genau an das Rezept gehalten?

        Liebe Grüße
        Jörg

    2. Hallo Jörg,

      ja an der Sahne lag es auch. Das war mir davor nicht klar, wieder was gelernt. 🙂
      Ich weiß nicht mehr wie die heißt, es ist die, die man überall kaufen kann.

      Liebste Grüße
      Mia

      Antworten
  3. Kann man das Sahnesteif auch weglassen???

    Antworten
    1. Hallo Michael,

      die Mousse wird dann zwar nicht ganz so fest, sondern viel cremiger, aber sie sollte im Prinzip auch ohne Sahnesteif gut funktionieren 😉

      Viel Spaß & liebe Grüße
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.