#

Schnelle vegane Pho

Schnelle vegane Pho

Du fragst dich jetzt vielleicht: „Warum posten die zwei Eumel im Sommer Suppe? Noch dazu mit Sternanis und Ingwer? Das klingt nach Lebkuchen. Oder nach Glühwein und Glühwein trinke ich im Juni nicht“.

Die Antwort lautet: Weil wir können! Und weil Pho das Quasi-Nationalgericht Vietnams ist. Und da ist es ja bekanntlich so ziemlich fast immer Sommer. Zumindest ist es immer ziemlich warm und Pho gibt’s zum Frühstück an jeder sprichwörtlichen Straßenecke. Kann also nicht ganz falsch sein, so ’ne Suppe bei Temperaturen über 20 °C ?

Mach dich also frei von deinen Vorurteilen: Suppe im Sommer funktioniert! Vor allem, wenn sie so leicht und unglaublich aromatisch ist, wie unsere allerliebste Nudelsuppe überhaupt – zumindest neben Ramen ?

Auch wenn Pho traditionell meist als Frühstück gegessen wird, kommt die unglaublich duftende Suppe mit Reisnudeln und Gemüse bei uns wirklich häufig mittags auf den Tisch. Einer von uns beiden huscht mittags in die Küche und schon 30 Minuten später steht das perfekte Mittagessen auf dem Tisch.

Die Tricks für unsere einfache vegane Pho verraten wir dir heute natürlich und dafür haben wir uns mit dem Onlineshop Pro Biomarkt zusammengetan, die uns eine Überraschungsbox geschickt haben und meinten: „Jetzt macht mal was draus“.

Naja, bei den leckeren Zutaten? Nichts leichter als das!

Für eine „richtige“ Pho rösten wir die Gewürze über offenem Feuer und lassen die Gemüsebrühe schön lange einköcheln.

Für unserer schnelle vegane Pho schummeln wir etwas und rösten Zwiebeln, Ingwer und die Gewürze bereits im Topf an. Abgelöscht wird dann mit einer würzigen Misobrühe von Arche, die wir ebenfalls mit Abkürzung nehmen.

Dazu kommen noch ein paar Shitake, ein paar Scheiben Fu – im Grunde eine Art getrockneter Seitan – und natürlich die Reisnudeln. Hier nehmen wir ausnahmsweise die dünnen Reisnudeln, die sind eben auch schneller fertig.

Dann noch eine Handvoll frischer Sojasprossen und viel frische Kräuter und Limettensaft dazu und wir sind happy! ?

Zutaten für 2 Portionen

Drucken
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 20 Minuten
Gesamt 30 Minuten
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Stück Ingwer
  • 3 Sternanis
  • 1 Zimtstange
  • 1,2 l Misobrühe oder Gemüsebrühe
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 15 g Shiitake getrocknet
  • 2 TL Rohrohrzucker
  • 30 g Fu oder 150 g Tofu oder Seitan
  • 4 EL Shoyu oder Sojasauce
  • 200 g Reisnudeln
  • 2 Handvoll Sojasprossen
  • 1/2 Bund Koriander
  • 1/2 Bund Thaibasilikum
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1/2 grüne Chili
  • 1 Limette

Optional

  1. Zwiebel ungeschält halbieren, Ingwer in grobe Scheiben schneiden. Zusammen mit Sternanis und Zimt in einem großen Topf ohne Öl bei hoher Hitze und unter häufigem Rühren 8 Minuten rösten.
  2. Gewürze aus dem Topf nehmen, Zwiebel schälen und schwarze Stellen von Zwiebel und Ingwer entfernen.

  3. Alles zurück in den Topf geben und mit 1,2 l Misobrühe aufgießen. Knoblauch grob hacken und zusammen mit den Shitake zur Brühe geben. Mit Zucker würzen, aufkochen und bei geringer Hitze mit geschlossenem Deckel 20 Minuten köcheln lassen.

  4. Fu mit kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten einweichen lassen. Anschließend gut ausdrücken und mit Sojasauce marinieren. Wenn du Tofu oder Seitan benutzt, in Stücke schneiden und 10 Minuten vor Garzeitende zur Brühe geben.

  5. Reisnudeln zubereiten und anschließend unter fließendem kalten Wasser abschrecken.
  6. Reisnudeln auf Schüsseln aufteilen, mit Brühe übergießen und mit Fu, frisch gehacktem Koriander, Thaibasilikum, fein geschnittenen Frühlingszwiebeln und Chili, Limettenspalten und Sriracha und Hoi Sin Sauce servieren.

Schnelle vegane Pho

Reklame! Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit der Naturkost West GmbH entstanden, er spiegelt aber ausschließlich unsere eigene Meinung wieder. Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt scharfes Essen und steht auf die Kombi Pasta & Brokkoli. Sammelt E-Gitarren und schreibt ab und zu darüber. Ist "eigentlich" Grafikdesigner und Webentwickler.

15 Kommentare

  1. Lecker, lecker, lecker! Ich liebe euch! Wirklich, ich bin süchtig nach Pho, nachdem ich es zum ersten Mal gegessen habe (ich würde schätzen so ca. vor 4-5 Monaten), renne ich einmal die Woche zu meinem Lieblings-vietnamesen. Weil das ganz schön ins Geld geht (aber was macht man nicht alles für die Sucht..), wollte ich Pho schon immer mal selbst machen, aber alle Rezepte die ich bisher gefunden habe sind so aufwändig, dass ich dann doch lieber wieder den Geldbeutel zücke… Das wird hoffentlich alles ein Ende haben wenn ich euer Rezept nachgekocht habe. Achja, hatte ich schonmal erwähnt dass ich euch liebe?

    Antworten
    • Vielen lieben Dank, Lara!

      Na dann hoffen wir doch mal, dass dir unser schnelles Rezept den ein oder anderen Euro spart ?
      Und die Profi-Version kommt auch noch ?

  2. Ganz tolles Rezept wie immer bei euch und von euer Fotografie bin ich jedesmal aufs neue beeindruckt!
    Ich liebe Supen und das zu jeder Jahreszeit und auch bei 35 Grad.
    Viele Grüße sendet euch
    Jesse Gabriel

    Antworten
    • Vielen lieben Dank ?

  3. Pro Out of the Box Thinking! Gerade im Sommer passt so eine brühebasierte Suppe doch total gut! 🙂

    Viele Grüße
    Lisa (isst gerade Tom Kha Gai ;))

    Antworten
    • #TeamSuppe ?

  4. Wir haben eure Pho zu Weihnachten gemacht und sie war einfach nur köööööstlich! Dazu gab es Summerrolls und eine vegane Erdnusssauce. Nomnomnom…

    Antworten
    • Oh, na das ist ja auch mal eine super Idee 😃
      Vielen lieben Dank, das freut uns wirklich riesig 🤗

  5. mega lecker…! hab sie ein bisschen angepasst da ich leider mit einer Alliumintoleranz zu kämpfen habe, aber das ist ja auch das Tolle an so Rezepten dass sie sich nach Lust und Laune twisten lassen <3

    Antworten
  6. Ich habe euer wunderschön buntes Rezept ausprobiert und habe mich zunächst gefragt, wann der Zucker reinkommt…?
    Es war das erste Mal, dass ich Pho gegessen habe. Puh und ich muss sagen, leider ist die Suppe echt nicht mein Fall, was bestimmt nicht an dem Rezept liegt. Ich werde sie morgen noch etwas verfeinern und mal schauen, wie sie mir dann schmeckt…

    Antworten
    • Whoops, den Zucker habe ich wohl leider vergessen. Ist gerade korrigiert 😉

      Was hat dir denn an der Suppe nicht geschmeckt? Klar ist das unterschwellige Röstaroma erstmal etwas neu, aber vielleicht können wir dir ja einen Tipp geben, wie du die Suppe für dich perfekt machst 🙂

  7. Moin Jörg, was genau ist Fu.Kann dazu leider im Internet nix finden und der Link scheint nicht zu funktionieren 🙈

    Antworten
    • Hallo liebe Pamela,

      oh, na das ist unglücklich. Wurde wohl aus dem Sortiment genommen 🤔

      Fu ist getrockneter Seitan, der dann in Scheiben geschnitten und verpackt wird. Da er sich beim Garen super mit Brühe vollsaugt, ist das Zeug eine super Suppen-Zutat. Ich habe den Link ersetzt, du kannst aber natürlich auch Tofu, Seitan oder sogar Tempeh verwenden 🙂

      Liebe Grüße
      Jörg

  8. Ich habe vor ein paar Wochen mal ein aufwendigeres Rezept für Pho ausprobiert. Hat insgesamt mit allem Drum und Dran zwei Stunden gedauert, aber ich war sehr begeistert vom Geschmack.
    Gestern habe ich eure Variante nachgegocht und ich muss sagen: genauso lecker und ich konnte danach noch in meinem Buch weiter lesen 🙂
    Also großes Lob!
    Ich hab nur Shitakepilze, Chicorée und Zuckerschoten als Gemüseeinlage genommen, weil ich nichts anderes da hatte, aber es hat trotzdem sehr gut geschmeckt.

    Lieben Dank für eure tollen Rezepte! Für mich als Neuveganerin sehr inspirierend.
    Liebe Grüße aus Hannover

    Antworten
    • Das freut uns riesig und hey, Chicorée klingt nach einem ersten Stutzen irgendwie ganz lecker in einer Pho. Werden wir testen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die abgesendeten Daten werden ausschließlich zum Zweck der Bearbeitung deines Anliegens gespeichert und verarbeitet. Weitere Informationen findest du in unseren Informationen zum Datenschutz.