Frühstück · Süßes

Piña Colada-Milchreis mit Erdbeeren

Piña Colada-Milchreis mit Erdbeeren

Ich bin bei uns eigentlich ja derjenige, der fast alle Süßspeisen links liegen lässt. So … völlig. Während Nadine sich regelrecht auf Kuchen, Gebäck und Puddings und so ’n Zeug stürzt, packe ich mir lieber noch einen Nachschlag vom Hauptgang auf den Teller und nenne den dann einfach Nachtisch.

Aber es gibt so ein paar Dinge, bei denen nicht mal ich so wirklich nein sagen kann. Milchreis ist da so ein Beispiel. Vermutlich, weil er mich irgendwie immer an meine Kindheit erinnert. An meine Oma und meine Mum, die zwar beide selbst nie Milchreis gekocht haben, aber immer diese fertigen Becher im Kühlschrank hatten.

Piña Colada-Milchreis mit Erdbeeren

Und die habe ich dann als Kind gerne ausgeräumt und platzsparend woanders verstaut … in meinem Magen. Da waren die gut aufgehoben, fand ich. Irgendwie waren beide deshalb aber nie so wirklich sauer. Ich gehe mal davon aus, dass das für sie schon in Ordnung war 😅

Trotzdem … ich bin nicht der Süßkram-Fan. Für mich schmeckt alles zu süß, zu schwer, zu pappig. Deshalb geht auch Milchreis für mich nur selbstgemacht. Und dann muss da Obst dazu. Irgendetwas frisches. Etwas, was die ganze Angelegenheit auflockert. Und frühstückskompatibel muss das Ganze auch sein, denn wie gesagt: „Nachschlag ist mein Dessert!“

In den warmen, super-sonnigen ersten Aprilwochen in diesem Jahr ging meine Milchreise (ja, das war Absicht) also direkt in Richtung Insel. Kokos und Ananas, Erdbeeren und ein paar crunchy Toppings dazu – das klingt doch perfekt 😎

Piña Colada-Milchreis mit Erdbeeren

Jetzt kannst du dir Kokoswasser und Ananassaft natürlich selbst mischen, super-easy und schnell geht es aber mit dem veganen Fruchtsaftgetränk Happy Day Cocos Ananas von Rauch, der in meinem Milchreis für den gewissen Touch Piña Colada sorgt. Natürlich ohne Rum. Wobei … vielleicht jemand hier unter uns, der experimentierfreudig ist?

Mittlerweile dürfte sich weitreichend herumgesprochen haben, dass Fruchtsäfte und -saftgetränke nicht automatisch vegan sind, obwohl ja eigentlich nur Obst drin sein sollte. Deshalb sind wir recht happy, dass Hersteller wie Rauch ihre Produkte nun auch zertifizieren lassen. Gibt halt nochmal ein bisschen mehr Vertrauen in das, was da ins Glas kommt.

Und jetzt schreibe ich hier, merke, dass ich noch nichts gefrühstückt habe und denke mir „Komm, der Piña Colada-Milchreis braucht nur 5 Minuten“ (+ 25 Minuten, in denen du nichts machen musst). Ich bin mal in der Küche 😋

Piña Colada-Milchreis mit Erdbeeren

Zutaten für 2 Portionen

Drucken
Vorbereitung 5 Minuten
Zubereitung 25 Minuten
Gesamt 30 Minuten

Für die Toppings

  • 100 g Erdbeeren
  • 2 EL Kakaonibs
  • 1 EL Kürbiskerne
  • 1 EL Sesam
  • 2 TL Pistazien
  1. Reis in Kokos-Ananas-Fruchtsaftgetränk und Mandelmilch aufkochen.

  2. Bei geringer Hitze im geschlossenen Topf 25 Minuten köcheln lassen. Gelegentlich umrühren.

  3. Erdbeeren in Scheiben schneiden, den Milchreis damit garnieren.

  4. Mit Kakaonibs, Kürbiskernen, Sesam und Pistazien toppen.

Piña Colada-Milchreis mit ErdbeerenPiña Colada-Milchreis mit Erdbeeren


Reklame! Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit der RAUCH Fruchtsäfte GmbH & Co OG entstanden, er spiegelt jedoch ausschließlich unsere eigene Meinung wider. Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Lebt seit 2006 vegan. Liebt scharfes Essen und steht auf die Kombi Pasta & Brokkoli. Steht auf E-Gitarren und schreibt ab und zu darüber. Ist "eigentlich" Grafikdesigner und Webentwickler.

4 Kommentare

  1. Ahhh mega Rezept! Da hätte ich bock drauf! An ostern gabs erst Pina Colada hier 😀

    Antworten
    • Vielen Dank 😜

  2. Super Rezept, werde ich mal ausprobieren.
    Aber Erdbeeren bitte erst, wenn sie regional erhältlich sind, bei uns auf dem Feld 🙂

    Antworten
    • Liebe Petra,

      vielen Dank für das Lob und hey, auch für die Kritik 🙂

      Du hast natürlich recht damit und normalerweise gucken wir natürlich (meist) auf Saisonalität. Wir möchten euch als Leser aber eben auch schon zu Saisonbeginn mit Rezepten versorgen und da weichen wir dann ausnahmsweise auch auf andere Produkte aus. Die Fotos und die Rezepte dauern ja auch ein bisschen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns auf Instagram @eatthisorg

Suchbegriff eingeben und "Enter" drücken.

"ESC" klicken zum Abbrechen.