Dinner Time

Leckere Tacos mit frischem Gemüse und Meerrettich-Sour-Cream

Ich war schon immer großer Meerrettich-Fan, auch wenn er bei uns die letzten Jahre leider nicht gerade groß in Mode war und dementsprechend selten auf irgendwelchen Speisekarten aufgetaucht ist.

Um Wasabi dagegen, dem japanischen Meerrettich, der sich geschmacklich (wie ich finde) gar nicht so arg von unserem heimischen Meerrettich oder „Kren“ unterscheidet, gibt es einen regelrechten Hype.

Zu Unrecht finden wir, denn der regionale Meerrettich schmeckt mindestens genauso gut – zum Beispiel auch zu Sushi!

Deshalb haben wir für Lieblingskren ein paar tolle Rezepte entwickelt, denen der Meerrettich eine tolle Frische, Schärfe und Würze hinzufügt!

Den Anfang machen unsere leckeren Mexiko-Tacos mit einer feinen Meerrettich-Sour-Cream. Probier’s doch mal aus!

Zutaten für 4 Portionen

Tacos

  • 1 rote Zwiebel
  • ½ Paprika
  • ½ Bund frischer Koriander
  • 2 EL Olivenöl
  • 250 g gekochte Kidneybohnen
  • 200 g gekochter Mais
  • 1 TL Oregano
  • ½ + ¼ TL Salz
  • 1 Avocado
  • Saft ½ Limette
  • 4 Maismehl-Tortillas/Soft Tacos

Meerrettich-Sour-Cream

  • 100 g Tofu “Natur”
  • ½ EL Olivenöl
  • 2 TL Apfelessig
  • 3 TL Zitronensaft
  • ½ TL Agavendicksaft
  • 1 TL Sojasauce
  • 100 ml Sojamilch
  • 2 TL Hefeflocken
  • 1 TL Salz
  • 3 EL “Lieblingskren”

½ Zwiebel und Paprika würfeln. Korianderstiele fein, Koriandergrün grob hacken.

Übrige Zwiebel in Streifen schneiden.

Olivenöl in eine heiße Pfanne geben, Kidneybohnen, Zwiebelwürfel, Paprika, Mais, gehackte Korianderstiele, Oregano und ½ TL Salz 10 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Ab und zu umrühren.

Alle Zutaten für die Meerrettich-Sour-Creamin eine Küchenmaschine oder einen Mixergeben und zu einer glatten, feinen Masse pürieren.

Avocado schälen, zusammen mit ¼ TL Salz und Limettensaft in eine kleine Schüssel geben und mit der Gabel zu Mus zerdrücken.

Tortillas für 30 Sekunden pro Seite in einer heißen Pfanne ohne Öl oder im Backofenerwärmen und mit Avocadomus bestreichen.

Gemüse darauf verteilen, mit Zwiebelstreifen, Koriandergrün und Meerrettich-Sour-Cream garnieren.

15-04 - eat this - Lieblingskren - Tacos-2

Werbung. Dieses Rezept ist in Zusammenarbeit mit Lieblingskren entwickelt worden.

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

12 Kommentare

  1. Das sieht super lecker aus! 🙂 Perfektes Sommeressen!
    Hab übrigens mal gelesen, dass der Wasabi (oder das?), den man hier so im Asiashop oder in den meisten Sushiläden bekommt, fast immer grün gefärbter Meerrettich ist…

    Antworten
    • Vielen lieben Dank 🙂 Ja, das kann durchaus vorkommen! Dann doch lieber frischen, regionalen ohne Farbstoffe 😉

  2. Soooo lecker! Vielen Dank für die ausgeklügelte Meerrettich-Sauce! Eine Geschmacksexplosion – der Koriander harmoniert perfekt dazu! Großes Kompliment!

    Antworten
    • Vielen Dank liebe Isabella! Das freut uns sehr 🙂 Ja, Meerrettich ist so toll, muss man unbedingt öfter verwenden!

  3. Mmh wie lecker, da hätte ich jetzt wirklich Appetit darauf. Wirklich eine tolle Kombination!

    lg Irene

    Antworten
    • Vielen Dank Irene 🙂

  4. Vielen lieben Dank für eure super tolle Seite und die leckeren Rezeptideen 🙂 Ich bin richtig süchtig danach! Endlich bereitet mir das Vorkochen wieder Freude…die Tacos warten schon darauf von mir verspeist zu werden 😀 viele Grüße aus Österreich

    Antworten
    • Vielen Dank liebe Birgit! Sowas hören wir natürlich sehr gerne und freut uns 🙂

      Liebe Grüße

  5. Das sieht köstlich aus – und heute abend möchte ich es unbedingt mal kochen! Wenn ich keinen Lieblingskren oder frischen Meerrettich zur Hand habe: Wieviel Meerrettichpaste aus dem Glas entsprechen denn die von Euch im Rezept genannten 3 EL? Tausend Dank für eine Antwort – Susanne

    Antworten
    • Gute Frage. Ich würde mal mit 1 1/2 EL Paste anfangen und dann bei Bedarf noch einen halben EL hinzugeben 🙂

  6. Hallöchen,
    in welchem Laden kauft ihr eure Tortillas? Beziehungsweise gibt es auch ein Rezept, um sie selbst zu machen?
    Liebste Grüße 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns auf Instagram @eatthisorg

Suchbegriff eingeben und "Enter" drücken.

"ESC" drücken zum Abbrechen.