Dinner Time

Gefüllter Seitanbraten mit grünen Bohnen und Knoblauch-Kartoffelpüree • Weihnachtsmenü 2014

Weihnachtsmenü Hauptspeise Seitanbraten

Man muss Weihnachten nicht feiern, um in gerade mal 12 Tagen mit unseren Familien und Freunden am schön gedeckten Tisch zu sitzen und so richtig zu schlemmen. Ich freue mich das ganze Jahr über auf ein paar ruhige Tage (die leider meist von extrem stressigen eingeleitet werden). Für mich schläft an Weihnachten die Welt ein kleines bisschen ein und wir alle können uns Zeit für uns selbst gönnen.

Damit die Zeit vor den Feiertagen nicht ins absolute Chaos ausartet, haben wir dieses Jahr mal wieder ein Weihnachtsmenü für dich. Nadine hat vergangenen Dienstag bereits unsere einfache aber leckere Vorspeise vorgestellt, heute bin ich mit dem Hauptgang „dran“.

Es gibt einen gefüllten Seitanbraten mit grünen Bohnen und einem sagenhaften Kartoffelpüree mit geröstetem Knoblauch. Der Braten lässt sich wunderbar 1-2 Tage vorher vorbereiten, so dass du deine Lieben am 24ten ohne Stress pünktlich satt bekommst 😉

Für den Seitanbraten

  • 250 g Seitan-Fix
  • 25 g Kichererbsenmehl
  • 2 EL Hefeflocken
  • 2 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL Maisstärke
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Majoran
  • 1/2 TL Muskat
  • 400 ml Wasser
  • 2 EL Öl
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL Liquid Smoke
  • 1 Rolle Blätterteig

Für die Füllung

  • 1 große Zwiebel
  • 150 g Champignons
  • 150 g Maronen (vorgekocht)
  • 1 EL Margarine
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Thymian
  • 1 Bund Petersilie
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Flax Egg (1 EL gemahlene Leinsamen + 1 EL Wasser vermischen – 10 Minuten quellen lassen)
  • 75 ml Wasser

Trockene und flüssige Zutaten jeweils miteinander vermischen, anschließend die Flüssigkeit mit einem Holzlöffel unter die Mehlmischung rühren. Den Teig kurz mit den Händen durchkneten und beiseite stellen. Seitan flach auf einem Stück Backpapier ausbreiten (etwa 30 x 20 cm) – einfacher geht das mit Hilfe einer Auflaufform.

Seitan in Auflaufform

Zwiebel, Champignons und Maronen fein hacken. Margarine in einer heißen Pfanne schmelzen, das klein geschnittene Gemüse darin 4 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Tomatenmark und Thymian hinzugeben und 2 Minuten anrösten. Petersilie und Knoblauch fein hacken, zur Füllung geben und den Herd auf niedrige Hitze schalten. Flax Egg und Wasser hinzugeben und 5 Minuten dünsten, bis die Flüssigkeit etwas verdampft ist. Vom Herd nehmen und auskühlen lassen.

Füllung in die Mitte des Seitans geben, dann mit Hilfe des Backpapiers aufrollen, die Ränder verschließen und mit ausreichend Alufolie fest einwickeln. In einem Topf mit Dämpfeinsatz für 45 Minuten dämpfen, anschließend auskühlen lassen.

Seitan mit Füllung

Den Braten kannst du nun bis zu 3 Tagen im Kühlschrank aufbewahren. Am Weihnachtsabend schlägst du den Braten in den Blätterteig ein und bäckst ihn bei 200 °C für 20-25 Minuten.

Die Reste vom Braten schmecken die Tage darauf übrigens auch kalt auf einem Stück Brot und mit einem Klecks Senf wirklich lecker 😉

Für die Beilagen (für 4 Personen)

Knoblauchzehen mit der Schale bei 180 °C für 15 Minuten rösten, bis sie weich sind. Schälen und beiseite stellen.

Kartoffeln schälen, in grobe Stücke schneiden und in wenig Salzwasser 15 Minuten gar kochen. Anschließend mit Margarine und den Knoblauchzehen stampfen und mit Muskat, Salz & Pfeffer abschmecken.

Grüne Bohnen gut putzen (Enden abschneiden) und 20 Minuten dämpfen. Du kannst die Bohnen mit Hilfe eines Dämpfeinsatzes wunderbar zusammen mit den Kartoffeln garen. In 1 EL Olivenöl schwenken und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Bei der Sauce „cheaten“ wir dieses Jahr, denn unserer Favourite-Sauce konnte bisher nichts „das Wasser reichen“. Und sind wir mal ganz ehrlich: Ein paar gesparte Minuten können wir alle gebrauchen, denn es folgt ja noch die Nachspeise, die wir euch in wenigen Tagen präsentieren 😉

Weihnachtsmenü Hauptspeise Seitanbraten

Lebt seit 2006 vegan. Autor, Grafiker und Webworker @ kreativagentur wowitmoves. Musiker, Gitarren- und Technik-Nerd. Du findest mich auch auf Twitter.

Du kannst mit den Pfeiltasten ( & ) auf deiner Tastatur zwischen den vorherigen und nächsten Einträgen weiterschalten. Probier’s gleich mal aus!

34 comments

  1. Sieht super lecker aus! Werden wir an Weihnachten nachkochen 🙂

    Antworten
    • Das freut uns! 🙂

  2. Eigentlich wollte ich den epischen asiatischen Seitanbraten zu Weihnachten (für mich alleine *muhahaha*) machen, aber der hier lächelt natürlich auch ganz bezaubernd – vor allem durch die Maronen und Pilze… Funktioniert das „Ei“ auch mit Kichererbsen- oder Sojamehl? Ich nutze sehr selten Eiersatz, deswegen kenne ich mich da nicht so aus. LG und vielen Dank für die tollen Rezepte! Bettina

    Antworten
    • Hallo Bettina,

      lieben Dank! Das sollte auch mit Kichererbsen- oder Sojamehl funktionieren, aber probiert haben wir es bisher leider nicht, sorry! Das müsste wohl getestet werden 😉

      Lieber Gruß, viel Spaß beim Kochen & schöne Feiertage!

  3. So, nun will ich mich heute an die Vorbereitung des Seitanbratens rantrauen. 😉 Leider waren 2 Zutaten nicht zu bekommen im Dorf-Dschungel: Liquid Smoke und Kichererbsenmehl
    Kann ich wohl auch rauchsalz nehmen statt Liquid Smoke? Statt Kichererbsenmehl dann Sojamehl? Oder Maismehl…?
    Es muss mir unbedingt gelingen, wäre also für einen Tipp oder Bestätigung sehr dankbar! :-p
    Danke auf jeden Fall für die tollen Rezepte! Bin schwer begeistert! 😉

    Antworten
    • Hallo Julia,

      du kannst Rauchsalz statt Liquid Smoke verwenden (dann natürlich die Salzmenge anpassen) oder das Liquid Smoke ganz weg lassen. Das Kichererbsenmehl gibt dem Seitan eine etwas lockerere Konsistenz. Du kannst es mit Weizenmehl ersetzen. Sicherlich funktionieren auch Soja- oder Maismehl – haben wir jedoch noch nicht getestet 🙂

    • Wow, so eine schnelle Antwort! Danke! 😉
      Super, auf Weizenmehl wäre ich so gar nicht gekommen 🙂 Nehme ich da dann die Gleiche Menge? Habe ja noch nie was mit Seitan-Fix gemacht….. Bin sehr gespannt… 😉

    • Da das Weizenmehl weiteres Gluten enthält, kannst du auch etwas weniger nehmen 🙂

  4. Also die Vorbereitungen laufen: Das gute Stück kommt gerade vom Dämpfen und sieht bisher echt gut aus 🙂

    Kurze Frage: Sind die finalen 20-25 Backen eigentlich rein für den Blätterteig oder geben die dem Braten noch den letzten Schliff? Sind gerade versucht mal ein Stück so zu probieren, bevor wir es morgen der nicht-veganen Verwandtschaft vorwerfen 😉

    Antworten
    • Die Backzeit ist hauptsächlich für den Blätterteig gedacht. Möchtest du auf den Blätterteig verzichten, kannst du den Braten auch kurz vor dem Servieren in etwas Margarine in der Pfanne wenden (ein paar Nadeln Rosmarin dazu geben). Das gibt ihm den letzten Schliff 😉

  5. Hallo!
    Wir haben nun euren Braten auch zu unserem Weihnachtsbraten gemacht! – ich muss aber zugeben, dass ich dem Frieden erst nicht glauben wollte und den Braten schon zwei Wochen zuvor ausprobiert hatte (sollte kein Experiment am Weihnachtsabend geben…). Da hatte er schon sehr gut geschmeckt! Gestern war es wieder sehr sehr gut! Vielen lieben Dank für das Rezept!!

    Antworten
    • Hej Stefan,

      hehe, ja, ist ja immer besser so was großes mal vorher zu testen! Freut uns, dass er gut angekommen ist 🙂

      Liebe Grüße

  6. Hallo ihr Lieben!
    Ich habe eine Frage zum dämpfen des Bratens. Undzwar besitze ich leider keinen Topf mit dieser Funktion. Gäbe es eine Alternative? Könnte ich ihn vielleicht einfach kochen oder würde es das Ergebnis zu sehr entstellen?

    Liebe Grüße

    Antworten
    • Wenn du keinen Dämpfeinsatz hast, kannst du auch eine feste Schale im Topf platzieren. Wasser bis knapp unter den Schüsselrand, den Braten oben drauf balancieren und mit geschlossenem Deckel dämpfen, fertig 🙂

  7. Wahnsinnig lecker – mein erster veganer Festtagsbraten 🙂 vielen Dank für das tolle Rezept, ich habe den Braten allerdings im Ofen gegart, magels Dampftopf und statt Liquid Smoke Rauchsalz verwendet 🙂

    Antworten
    • Freut uns sehr. Danke, Linda 🙂

  8. Ich habe den Braten über die Feiertage für meine nicht-vegan lebende Familie gemacht und die waren alle sehr angetan, auch wenn er leider etwas zu fest geworden ist, weil ich noch 2 EL normales Mehl hinzugefügt habe 🙂 Normalerweise wird mein Seitan dann immer etwas „fluffiger“ und nicht so quietschig. Hatte leider kein Liquid Smoke bzw. Rauchsalz, aber das war auch ohne total lecker.
    Am besten hat er geschmeckt, nachdem er 3 Tage gezogen hatte.
    Echt ein fantastisches Rezept, wie so viele andere hier auf eurem grandiosen Blog 🙂 Bin hellauf begeistert!

    Antworten
    • Hej Karl,

      vielen lieben Dank! Da freuen wir uns natürlich sehr, dass der Braten bei der gesamten Familie so gut angekommen ist 🙂 Ja, nach dem Durchziehen haben sich alle Aromen wunderbar im Braten verteilt – das ist wirklich lecker!

      Noch mal vielen Dank für das Lob & viele Grüße! 😉

  9. Hallo Ihr Beiden,
    Erstmal… Ich finde Eure Seite einfach klasse und lasse mich immer wieder gerne für meinen Rezepte Blog bei Euch inspirieren.

    Den Seitanbraten habe ich an Silvester nachgekocht und die Füllung war super und mit dem Blatterteig zusammen einfach lecker. Nur der Seitan hat irgendwie einen komischen Geschmack aber das ist mir auch schon bei dem Fertig-Seitan aus dem Laden aufgefallen und hat nix mit Eurem Rezept zutun. Habt ihr noch eine Idee was ich anstatt dem Seitan das nächste Mal verwenden kann? Freue mich über eine Antwort.
    Liebe Grüße Sina

    Antworten
    • Hallo Sina,

      du könntest versuchen, Soja Big Steaks aufzurollen, jedoch wird das mit der Füllung schwierig. Alternativ vielleicht mal Seitan aus Dinkel versuchen?

  10. ich hätte eigentlich das rezept schon lange kommentieren sollen 🙂 ist aber irgendwie vergessen gegangen. meiner mama – die ich zum veganen dreigängemenu eingeladen habe (vorspeise randensuppe, nachtisch limetten-kokos-tarte) – hats sehr geschmeckt. vor kurzem habe ich den eingefrorenen braten im backofen aufgewärmt und musste drum diese woche gleich wieder einen braten nachkochen, da er so lecker ist 🙂 gibts dann heute abend, pack den gleich in den blätterteig. vielen dank für die inspiration und liebe grüsse aus der schweiz, caro

    Antworten
  11. Vielen Dank euch für diesen tollen Blog! Jedes Rezept, das ich bisher ausprobiert habe (und das waren schon einige), hat mir geschmeckt. Das Rezept hier klingt auch sehr lecker. Für wie viele Personen reicht der Braten ca.?

    Antworten
    • Vielen, vielen Dank für das liebe Feedback Marie 😉 Freut uns unheimlich! Der Braten sollte für 4 Personen (plus Beilagen) reichen 😉

      Liebe Grüße!

  12. Hey ihr Lieben,

    ich habe am Wochenende den Braten als Testlauf versucht und er war der Hammer. Auch meine Freunde haben ihn geliebt.
    Ich habe nur eine kleine Frage wegen dem „lagern“. Ich habe den Braten in Alufolie gedämpft und nach dem abkühlen noch eingewickelt 2 Tage im Kühlschrank gehabt. Am „Bratentag“ und dem auspacken war er recht feucht. Hat trotzdem super geschmeckt er war aber auch nach dem backen relativ weich. Sollte man den Braten nach dem dämpfen auspacken und dann lagern?

    Danke für all eure Mühe und super Rezepte, weiter so!

    Antworten
    • Hey Felix!

      Tausend Dank. Das freut uns natürlich 👍

      Die – nennen wir es mal – Grundfeuchtigkeit des Bratens abzuschätzen ist immer etwas schwierig, denn Glutenpulver ist ein bisschen zickig.

      Lagerst du den Braten 2 Tage lang, würde ich ihn 8-12 Stunden vor dem Backen aus der Folie auspacken und das Ganze wieder in den Kühlschrank stellen. So wird der Seitan etwas fester. Sicherheitshalber immer mal wieder fühlen und testen, wir wollen ja keine Schuhsohle auf dem Tisch 😉

      Beste Grüße

  13. Ich würde den Braten gerne zu Weihnachten machen, aber leider ist unter der Weihnachtsgesellschaft ein Pilz-Allergiker!
    Kann man die Pilze auch durch irgendetwas anderes ersetzen? Ich dachte an Brokkoli…

    Antworten
    • Die Füllung kann natürlich variiert werden. Wir haben den Braten bisher ausschließlich mit Pilzen zubereitet, Brokkoli klingt aber auch lecker 🙂

  14. Hallo ihr Lieben.

    ich habe euren Braten (also nur den Seitan, die Füllung habe ich variiert) gestern zum Weihnachtsessen ausprobiert. Leider war die Konsistenz vom Seitan nach dem Dämpfen bei mir grauenhaft; wabbelig und wie Kleber und man hatte ein gummiartiges Gefühl beim Kauen. Ich habe mich genau an das Rezept gehalten und auch schon des öfteren Seitan zubereitet (bisher aber nur gekocht oder als Tofu-Seitan-Würstchen gedämpft) und hatte bisher noch nie so ein schlechtes Ergebnis. Habt ihr ne Idee, was da schief gelaufen ist?:(

    Antworten
    • Hallo Bona,

      tja, die einzige „Idee“, die wir nun ohne weitere Infos äußern könnten wäre, dass es an der Füllung gelegen haben könnte. Wenn die Füllung recht feucht ist, dämpft der Seitan auch von innen und bleibt demnach feucht und „wabbelig“.

      Alternativ könnte es natürlich auch am Dämpfeinsatz liegen – manche lassen mehr Dampf durch, manche weniger. Vor dem Backen sollte der Seitan zwar noch etwas weich sein, aber bereits eine angenehme Textur haben. Das Backen festigt ihn dann vollends.

      Hoffentlich klappt es beim nächsten mal 🙂

  15. Hallo, ich möchte den Braten jetzt zur kalten Jahreszeit gerne nachkochen, habe aber keinen Dampftopf. Ich muss auch zugeben, dass mir Seitan bisher immer am besten geschmeckt hat, wenn ich ihn im Ofen „gebacken“ habe. Meint ihr, dass gelingt mit diesem Rezept auch, oder wird er dann zu trocken? LG und danke für das tolle Rezept! Lilia

    Antworten
    • Hallo Lilia,

      jetzt muss ich nur kurz nachfragen: meinst du „Dampftopf“ oder „Dämpfeinsatz“? Denn für unser Rezept brauchst du lediglich einen Dämpfeinsatz für einen ganz normalen Topf 😉 Ich denke, dass bei diesem Rezept tatsächlich die gedämpfte Methode saftiger wird und die Variante aus dem Ofen etwas zäh werden könnte.

      Viele liebe Grüße & viel Spaß beim Ausprobieren 😊
      Nadine

Kommentar verfassen

Folge uns auf Instagram @eatthisorg

Suchbegriff eingeben und Enter drücken.

Pin It on Pinterest