Salate, Suppen & Bowls

Feldsalat „Hiyashi Chuka“-Style

Inspiriert vom japanischen, kalten Nudelsalat „Hiyashi Chuka“ haben wir einen riesigen Berg Feldsalat mit dem typischen, sensationellen Sesam-Ingwer-Dressing mariniert. Wäre das Wetter Barbeque-geeignet würden wir euch jetzt empfehlen, diesen Salat zur nächsten Grillfeier mitzubringen – glücklicherweise schmeckt er auch daheim – bei aufgedrehter Heizung, mit Wollsocken & Strickpullover – unheimlich lecker.

Zutaten

  • 500 g Feldsalat
  • 1 1/2 EL Tahin
  • 2 EL helle Sojasauce
  • 1 EL Reis- oder Weißweinessig
  • 3 EL Wasser
  • 1/2 EL Sesamöl
  • 1 Frühlingszwiebel
  • ein etwa 3 cm großes Stück Ingwer
  • etwa 1 TL brauner Zucker
  • optional: scharfe Bohnenpaste aus dem Asialaden

Wascht den Feldsalat gründlich in viel kaltem, klaren Wasser – es gibt nichts schlimmeres, als sandigen Salat auf der Gabel. Spült ihn anschließend gut aus und lasst ihn abtropfen oder schleudert ihn trocken. Wer keine Salatschleuder hat und die Küche ohnehin putzen muss, bekommt den Salat auch so trocken.

In einer kleinen Schüssel rührt ihr Tahin, Sesamöl, Sojasauce, Essig und Wasser glatt und schmeckt die Mischung mit dem braunen Zucker ab.

Der Ingwer wird geschält und dann fein gehackt, die Frühlingszwiebel schneidet ihr in feine Ringe – dann gebt ihr beides zum Dressing und vermischt alles gut miteinander.

Kurz vor dem Servieren gebt ihr die Sauce über den Salat und dann ab damit auf den Tisch 😉

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

2 Kommentare

  1. schmeckt gut zu was?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.