Süßes

Chia-Zitronen-Muffins

2015 ist da! Und mit dem neuen Jahr gibt es auch bei dir sicherlich den einen oder anderen guten Vorsatz 😉 Ich habe mir vorgenommen, dass ich dieses Jahr viel häufiger glutenfrei essen möchte und freue mich schon auf viele leckere Rezepte!

Auch glutenfreies Backen find ich richtig interessant und werde da bestimmt noch ein bisschen häufiger experimentieren. Diese leckeren Chia-Zitronen-Muffins – was Chia-Samen sind und wie du sie verwenden kannst, findest du hier in unserem Review über „Sachia“ – sind leider noch nicht ganz glutenfrei, weil ich mich nicht getraut habe komplett nur mit Kokosmehl zu backen.

Sie sind aber so toll rausgekommen, dass ich es beim nächsten Mal nur mit Kokosmehl versuchen werde und natürlich Bescheid geben werde, ob das genauso gut klappt! In diese Muffins könnt ich mich jedenfalls reinlegen, nicht zu süß und schön fluffig  – bei uns waren sie innerhalb von ein paar Stunden ratzfatz weg 😀 …

Zutaten für 12 Stück

  • 130 g Dinkelmehl
  • 120 g Kokosmehl
  • 4 EL Sachia Chia-Samen
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Kokosblütenzucker (normaler Zucker geht natürlich auch)
  • 2 EL Zitronenzesten
  • 2 EL Zitronensaft
  • 250 ml Mandelmilch
  • 200 g Sojajoghurt
  • 80 ml neutrales Pflanzenöl (z.B. Sonnenblumenöl)
  • 1 TL Vanillemark

Backofen auf 200° C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Alle trockenen Zutaten in einer Rührschüssel gut vermengen.

Anschließend alle restlichen Zutaten hinzufügen und gut verrühren. Achtung: der Teig wird mit dem glutenfreien Kokosmehl nicht so flüssig wie gewohnt, d. h. er wird nicht vom Löffel „tropfen“. Er sollte allerdings auch nicht staubtrocken sein.

Muffinform gut mit Öl einpinseln und etwa 2 EL Teig pro Muffinförmchen einfüllen.

Muffins für 20 Minuten backen und anschließend die Stäbchenprobe machen. Bleibt kein Teig mehr am Stäbchen, sind sie fertig und können auf einem Kuchrost abkühlen (gut ausgekühlt schmecken sie viel besser – und ja, ich schaffe es auch selten, keines direkt nach dem Backen zu probieren 🙂 )

Sachia-Bio-Chia-Samen-7

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

Du kannst mit den Pfeiltasten ( & ) auf deiner Tastatur zwischen den vorherigen und nächsten Einträgen weiterschalten. Probier’s gleich mal aus!

16 comments

  1. Das Rezept klingt super. Ich habe noch nie Kokosmehl verwendet. Kommt der Kokosgeschmack deutlich heraus? Ich habe hier nämlich zwei Leute zu Hause, die „allergisch“ auf Kokos reagieren.

    Antworten
    • Hej Miriam,

      danke dir! Also sie schmecken natürlich schon leicht nach Kokos, wobei der zitronige Geschmack meiner Meinung nach dominiert. Aber wenn jemand absolut kein Kokos verträgt, sind sie sicherlich nicht das Richtige – da würde ich dann doch lieber zu einem anderen Mehl greifen 😉

      Liebe Grüße

  2. Hey, die klingen super die Muffins!
    Ich habe auch ein paar vegane Rezepte online unter anderem auch einen grünen Smoothie!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    Antworten
    • Lieben Dank, Kerstin! 🙂

  3. Ganz grosses Lob an eure toll gestaltete Seite und diese unglaublich grandiosen Rezepte!!! Wir sind zwar keine Veganer, aber seit einer kuerzlich gesehenen Doku, beschäftige ich mich mehr mit dem Thema und habe vor 2 vegane Tage pro Woche einzuführen. Mein Mann und die kids lieben eure Rezepte auch. Meine Tochter (3) hat diese Zitronenmuffins mit mir zusammen gebacken und konnte schon vor dem Backen nicht genug davon kriegen.

    Viel Erfolg weiterhin.

    Liebe Gruesse aus Australien,

    Yasmina

    Antworten
    • Vielen Dank Yasmina! Schön, dass es euch gefällt & schmeckt 😉

      Liebe Grüße nach Australien!

  4. Mich würde ja brennend interessieren, ob sie mit reinem Kok0smehl auch funktioniert haben. 😉

    Antworten
    • Hallo liebe Heike,

      das hat leider, wie ich schon vermutet habe, nicht funktioniert 🙁 Sie halten dann so gut wie gar nicht zusammen … Ich versuche das nächste Mal einfach das Dinkelmehl durch eine glutenfreie Mehlmischung zu ersetzen, bin gespannt und werde es natürlich im Beitrag ergänzen 😉

      Liebe Grüße

  5. Wow, das sind die besten Muffins die ich je gegessen hab!! Herzlichen Dank für das tolle Rezept!

    Antworten
    • Ui, vielen, vielen Dank liebe Simone! Da freuen wir uns total 🙂

  6. Hi 🙂
    mein Tipp für eine glutenfreie Variante wäre Buchweizenmehl. Ich verwende es immer für Pancakes und habe somit einfach das normale Mehl ersetzt. Vielleicht funktioniert es hier ja auch.
    Liebe Grüße
    Nora

    Antworten
    • Hej Nora,

      lieben Dank! Mit Buchweizenmehl klappts bestimmt, da haben wir auch schon gute Erfahrungen gemacht 🙂

      Liebe Grüße

  7. Huhu!
    Ich habe für eine glutenfreie Variante statt dem Dinkelmehl 80g Buchweizen und 50g Quinoamehl verwendet, das hat super geklappt! Ich denke zwar dass du auch pures Buchweizenmehl verwenden kannst, ich wollte aber nicht so einen starken Buchweizengeschmack haben – sie waren superlecker:)
    Da ich Kokosöl benutzt habe dufteten und schmeckten sie wunderbar kokos-zitronig!
    Liebe Grüße

    Antworten
    • Hallo Anna,

      vielen lieben Dank für dein nettes Feedback! Super, dass sie auch so toll mit Quinoamehl funktioniert haben – das werde ich auch auf jeden Fall mal ausprobieren 🙂

      Ganz liebe Grüße

  8. Hallo!

    Ich möchte auch gerne schwärmen, aber leider sind die Muffins bei mir nichts geworden. Sie sind innen noch sehr teigig. Ich habe Dinkelvollkornmehl anstatt Dinkelmehl benutzt. Kann es nur daran liegen? Tipp? Danke 🙂

    Antworten
    • Hej Julia,

      das liegt denke ich mit Sicherheit am Vollkornmehl – ansonsten könnte ich mir nur noch vorstellen, dass du sie nicht komplett hast abkühlen lassen 😜 Manchmal kann man’s einfach nicht erwarten, aber das ist bei Gebäck oft fatal. Ansonsten habe ich die Muffins schon zig mal gebacken, probier’s doch einfach mal mit feinem Dinkelmehl 😉

      LG, Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns auf Instagram @eatthisorg

Suchbegriff eingeben und Enter drücken.